Organisationssoziologie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Organisationssoziologie
Aussprache
WorttrennungOr-ga-ni-sa-ti-ons-so-zio-lo-gie
WortzerlegungOrganisationSoziologie

Verwendungsbeispiele für ›Organisationssoziologie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Film verifiziert, ohne es zu wissen, eine These, die in der Organisationssoziologie vertreten wird.
Süddeutsche Zeitung, 16.12.1997
Auf eine mögliche Konsequenz macht schon seit langem die Organisationssoziologie aufmerksam.
Die Zeit, 14.08.1987, Nr. 34
Nicht zufällig haben die systemtheoretischen Grundbegriffe zunächst in der Organisationssoziologie ihre Anwendung gefunden.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 2. Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 454
Sein besonderes Interesse gilt unter anderem Migranten, der Organisationssoziologie und der Mediation.
Süddeutsche Zeitung, 29.01.2002
Stefan Kühl ist Professor für Organisationssoziologie an der Universität Bielefeld.
Die Zeit, 04.05.2009, Nr. 18
Zitationshilfe
„Organisationssoziologie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Organisationssoziologie>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Organisationsreform
organisationsrechtlich
Organisationsrecht
Organisationspsychologie
Organisationsprozeß
organisationssoziologisch
Organisationsstatut
Organisationsstruktur
Organisationssystem
Organisationstalent