Orgelbau

GrammatikSubstantiv
WorttrennungOr-gel-bau

Typische Verbindungen zu ›Orgelbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Orgelbau‹.

Verwendungsbeispiele für ›Orgelbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Auftrag für den Orgelbau soll in diesem Jahr erteilt werden.
Süddeutsche Zeitung, 26.01.2002
Er habe "Ehrfurcht" vor der Kunst des Orgelbaus, sagt er.
Die Welt, 31.10.2000
Wolf ist ein alter Organistenausdruck für einen Fehler im Orgelbau.
Röhrich, Lutz: Bock. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 798
Der älteste Orgelbau ist für 1259 im Dom belegt; sicher war dies nicht die erste Orgel.
Meier, Adolf u. Reuter, Fritz: Worms. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1968], S. 20084
Die M. verlor im romantischen Orgelbau an Bedeutung und wurde erst wieder in der Orgelbewegung neu belebt.
o. A.: M. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 21559
Zitationshilfe
„Orgelbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Orgelbau>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Orgelbank
Orgelbalg
Orgel
orgastisch
Orgasmus
Orgelbauer
Orgelbegleitung
Orgelchor
Orgelchoral
Orgelei