Orgelchoral

GrammatikSubstantiv
WorttrennungOr-gel-cho-ral (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele für ›Orgelchoral‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dieser Kantate steht Bach in der Tradition des lutherischen Orgelchorals.
Mann, Michael u. Heartz, Daniel: Die europäische Musik von den Anfängen bis zu Beethoven. In: Mann, Golo u. a. (Hgg.), Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 16166
Eine Gedenksendung bringt Orgelchoräle, geistliche und weltliche Lieder von ihm.
Die Zeit, 13.02.1956, Nr. 07
Roman Emilius spielt Orgelchoräle von Cesar Franck, 18 Uhr, Dom-Pedro-Platz.
Süddeutsche Zeitung, 24.03.2001
Die Schlußakte des Finales erst bringen die Auflösung, und Maazel inszeniert einen grandiosen Orgelchoral, eine unentschlossene Schlußkadenz.
Süddeutsche Zeitung, 28.06.1999
Er ist dem figurierten Orgelchoral der Barockzeit wesensverwandt, nur sind die dort durch alle St. laufenden Ornamente hier in die Ebene der Einstimmigkeit projiziert.
Avenary, Hanoch u. a.: Jüdische Musik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 31180
Zitationshilfe
„Orgelchoral“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Orgelchoral>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Orgelchor
Orgelbegleitung
Orgelbauer
Orgelbau
Orgelbank
Orgelei
Orgelempore
Orgelfuge
Orgelgetön
Orgelgetöne