Orgelklang, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungOr-gel-klang
WortzerlegungOrgelKlang

Typische Verbindungen zu ›Orgelklang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gesang brausend mischen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Orgelklang‹.

Verwendungsbeispiele für ›Orgelklang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch wich die augenfällige Dissonanz bei sanften Orgelklängen im Dome alsbald stimmungsvoller Harmonie.
konkret, 1984
Am Anfang war das Wort - so heißt es wie Orgelklang.
Die Welt, 24.12.2002
Dann nehmen 36 handverlesene Gäste zu getragenen Orgelklängen an einer langen Tafel Platz.
Süddeutsche Zeitung, 28.12.1999
Gerade darauf kommt es beim Orgelklang, besonders bei der Polyphonie, an.
Hortschansky, Klaus u. a.: Orgel. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 41848
Die Zuschauer nahmen es mit Tanzfreude hin und feierten zu seinem Finale mit Orgelklängen.
Die Zeit, 18.07.2010 (online)
Zitationshilfe
„Orgelklang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Orgelklang>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Orgelkasten
Orgelgetöne
Orgelgetön
Orgelfuge
Orgelempore
Orgelkonzert
Orgelkoralle
Orgellandschaft
Orgelmusik
orgeln