Orgelstimme, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Orgelstimme · Nominativ Plural: Orgelstimmen
WorttrennungOr-gel-stim-me
WortzerlegungOrgelStimme
DWDS-Vollartikel, 2020

Bedeutungen

1.
Musik eine der Klangfarben, die sich mit einer Orgel erzeugen lassen
Beispiele:
Er verdeutlichte den verschlungenen motivischen Verlauf der Orgelstimmen, indem er sie verschiedenen Instrumentengruppen zuordnete: Klarinetten, Streichern und Bläsern. [Berliner Zeitung, 31.12.1999]
Mixtur (lat.)[…] heißt auch eine Orgelstimme, die aus Grundton, Quinte und Oktave oder Duodezime gemischt ist. [o.A., M, in: Brockhausʼ Kleines Konversation-Lexikon, Leipzig: F.A. Brockhaus 1906, S. 49214]
2.
Musik von einer Orgel zu spielende oder gespielte Partie einer Komposition
Beispiele:
In der Pfarrkirche wird eine Festmesse aufgeführt, die der gebürtige Prager Komponist und Musiker Robert Johann Nepomuk Führer 1857 eigens für eine Kircheneinweihung in Marktl komponiert hatte, und die vermutlich nur ein einziges Mal und nur mit Orgelstimme gespielt worden war. [Süddeutsche Zeitung, 18.01.1997]
Banchieri, oder vielleicht der Verleger, gibt den Organisten eine Anweisung, wie sie eine Orgelstimme für die Gesamtkomposition herstellen können, indem sie einfach die höchste und die tiefste Stimme des zweiten Chores exzerpieren und an Stellen, die in der gedruckten Orgelstimme mit »à 8« bezeichnet sind, diese neuen Stimmen mit der gedruckten vereinigen. [Otto Kinkeldey, Orgel und Klavier in der Musik des 16.Jahrhunderts, Leizpig: Breitkopf & Härtel 1910, S.197]
Jedenfalls sind die Differenzen zwischen Orgelstimme und Originalpartitur verschwindend an Zahl und geringfügig. [Philipp Spitta, Johann Sebastian Bach, Leipzig; Breitkopf & Härtel 1873]
3.
bildlich kraftvolle tiefe Stimme mit gleichbleibendem Timbre
Beispiele:
Ich hörte 1965 im Philosophischen Seminar Tübingen den großen alten Weisen: ein erblindender Mann mit schlohweißen Haaren, der mit seiner »Orgelstimme« […] in die Tiefen der Philosophiegeschichte eintauchte. [Der Tagesspiegel, 15.12.1996]
Nun geht hin zu den Machthabern und kündet ihnen mit brausenden Orgelstimmen, daß ihre Macht ein Truggebilde sei. [Klein, Alfred, Zwei Dramatiker in der Entscheidung, in: Helmut Kaiser (Hg.), Die Dichter des sozialistischen Humanismus, München: Dobbeck 1960, S. 15-37, S. 16]
Auch die britische Zone steht Zarah Leander jetzt offen. Die Militärregierung hat ihr die im November verweigerte Erlaubnis zu Einreise und Auftreten erteilt. […] Die Frau mit der »Orgelstimme« hat sich seit langem gewünscht, nach Deutschland zurückzukehren. […] [Der Spiegel, 11.12.1948, Nr. 50]
Abends sang er zuweilen langgezogene Lieder, die er mit seiner tiefen Orgelstimme rührend zu gestalten wußte, und wenn er bei seinen dienstlichen Gängen einem Offizier begegnete, so kreuzte er die Arme nach altrussischer Weise ergeben auf der Brust. [Dwinger, Edwin Erich, Die letzten Reiter, Jena: Eugen Diederichs 1935, S. 48]
Zitationshilfe
„Orgelstimme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Orgelstimme>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Orgelspieler
Orgelspiel
Orgelregister
Orgelpunkt
Orgelpositiv
Orgelstimmer
Orgeltaste
Orgelton
Orgelunterricht
Orgelvesper