Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Orgelunterricht

Grammatik Substantiv
Worttrennung Or-gel-un-ter-richt

Verwendungsbeispiele für ›Orgelunterricht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon als Kind im zarten Alter von sieben Jahren erhielt er Orgelunterricht. [Die Zeit, 09.10.2013 (online)]
Den Kollegen Eva Matthes und Dieter Laser erzählt er von seinem Orgelunterricht. [Der Tagesspiegel, 22.04.2001]
Schon während seiner Studentenzeit nahm er Theorieunterricht bei O. Winter‑Hjelm und Orgelunterricht bei C. Cappelen. [Gurvin, Olav: Reiss. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 44429]
Sehr früh hat er mit Flöte begonnen, mit sechs Jahren folgte das Klavier, später hatte er auch Kompositions‑ und Orgelunterricht. [Der Tagesspiegel, 26.08.1997]
Seinen ersten Klavier‑ und Orgelunterricht bekam er am erzbischöflichen Knabenseminar in Freising. [Süddeutsche Zeitung, 16.02.1995]
Zitationshilfe
„Orgelunterricht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Orgelunterricht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Orgelton
Orgeltaste
Orgelstimmer
Orgelstimme
Orgelspieler
Orgelvesper
Orgelwerk
Orgiasmus
Orgiast
Orgie