Orgelwerk, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Orgelwerk(e)s · Nominativ Plural: Orgelwerke
WorttrennungOr-gel-werk (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn sie auch einen Vergleich mit den großen Orgelwerken nicht aushalten, so hat doch manches den Reiz intimer Hausmusik.
Pfannkuch, Wilhelm u. a.: Klaviermusik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 42287
Buxtehude verwendet in seinen Orgelwerken, von der Baßbehandlung aus gesehen, beide Typen.
o. A.: C. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 17890
Er bediente sich dabei des Chansons genauso wie mittelalterlich anmutenden Orgelwerken oder der Zwölftonmusik.
Süddeutsche Zeitung, 12.06.2003
Zwar finden sich auch solche Kompositionen in seinem umfangreichen Werkverzeichnis, doch liegt der Schwerpunkt bei Orgelwerken, Chören, Liedern und Kammermusik.
Der Tagesspiegel, 17.02.1998
In der Klosterkirche spielt Roland Muhr um 22 Uhr eine "kleine Nachtmusik" mit Orgelwerken aus der Renaissance und der Moderne.
Süddeutsche Zeitung, 15.05.2001
Zitationshilfe
„Orgelwerk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Orgelwerk>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Orgelvesper
Orgelunterricht
Orgelton
Orgeltaste
Orgelstimmer
Orgiasmus
Orgiast
orgiastisch
Orgie
Orgware