Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Orientierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Orientierung · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungOri-en-tie-rung (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
das Sichorientieren, Sichzurechtfinden
Beispiele:
in dieser unübersichtlichen Landschaft ist die Orientierung schwer
in dem Gewirr der Straßen verlor sie die Orientierung
der Schnee brachte, erlaubte eine gute Orientierung
zur allgemeinen, besseren Orientierung stieg er auf eine Anhöhe
umgangssprachlich er hat eine gute Orientierung (= hat einen guten Orientierungssinn)
2.
das Orientiertsein, die Einstellung, Haltung zu etw., jmdm.
Beispiele:
seine politische Orientierung war konserativ
die politische Orientierung dieser Staaten
diese Orientierung war eine Reaktion auf vorhandene Widersprüche
einmal die Orientierung auf den empfangenden Leser und sein Vorstellungsvermögen, zum andern die Einstellung auf das fremde Original [Dt. Literaturzeitg.1964]
3.
DDR die Orientierung auf etw.die Hinwendung zu etw., der Hinweis auf etw.
Beispiele:
die Orientierung auf das Neue
eine klare Orientierung auf Effizienz
die notwendige Orientierung auf die Herstellung kameradschaftlicher Beziehungen
jmdm. die Orientierung auf etw. geben
4.
Information
Beispiele:
der Redner gab anfangs eine allgemeine Orientierung
eine einheitliche Orientierung aller betroffenen Stellen
zu Ihrer Orientierung (= damit Sie Bescheid wissen) gebe ich Ihnen einen Durchschlag des Schreibens
5.
die Orientierung über etw.das Unterrichtetsein, die Informiertheit
Beispiele:
seine Orientierung über die einschlägige Fachliteratur war gut
die notwendige Orientierung über kulturelle Fragen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Orient · orientalisch · Orientale · Orientalist · orientieren · Orientierung
Orient m. ‘Himmelsrichtung, Gegend, in der die Sonne aufgeht, Osten, Morgenland, östlich gelegene Länder’ (Gegensatz Okzident), mhd. ōrīent, ōrient, ōrjent, entlehnt aus lat. oriēns (Genitiv orientis) ‘Osten, Morgen, Gegend, Länder in Richtung Sonnenaufgang (von Rom aus gesehen)’, substantiviertem Part. Präs. von lat. orīrī ‘sich erheben, aufgehen, entstehen, geboren werden’, wohl nach lat. in oriente sōle ‘in Richtung der aufgehenden Sonne’. orientalisch Adj. ‘den Orient betreffend, östlich, morgenländisch’ (Mitte 16. Jh.), lat. orientālis, afrz. frz. oriental; vgl. spätmhd. ōrientisch. Orientale m. ‘Bewohner der Länder des Orients’ (17. Jh.). Orientalist m. ‘Lehrer, Forscher orientalischer Sprachen, Literatur, Kultur’ (Ende 17. Jh.). orientieren Vb. ‘etw. nach dem Aufgang der Sonne, nach den Himmelsrichtungen ausrichten’ (2. Hälfte 18. Jh.), danach ‘die Lage bestimmen, ausrichten, einstellen, in Kenntnis setzen’, (reflexiv) ‘sich zurechtfinden, sich einen Überblick verschaffen’, entlehnt aus gleichbed. frz. orienter, s’orienter; Orientierung f. (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausrichtung · ↗Führungshilfe · ↗Handlungshilfe · ↗Kurs · ↗Leitfaden · ↗Leitlinie · ↗Linie · ↗Marschrichtung · ↗Maßgabe · Orientierung · ↗Programm · ↗Programmatik · ↗Richtlinie · ↗Richtmarke · ↗Richtschnur · ↗Vorgabe · ↗Zielsetzung · ↗Zielstellung · ↗Zielvorgabe · ↗Zielvorstellung  ●  ↗Guideline  engl.
Oberbegriffe
  • handlungsleitende Norm(en)
Unterbegriffe
  • Humanorientierung (HO)  geh. · Humanorientierung der IT  geh.
  • Grundsatzprogramm · ↗Parteiprogramm
  • Lissabon-Agenda · Lissabon-Prozess · Lissabon-Strategie · Lissabonner Strategie
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bedürfnis Behinderung Geschlecht Halt Suche ausschließlich außenpolitisch beruflich bieten dienen einseitig erleichtern ermöglichen erschweren ethisch geistig grob inhaltlich klar konsequent marktwirtschaftlich normativ ordnungspolitisch religiös räumlich sexuell strategisch verlieren verläßlich weltanschaulich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Orientierung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gibt diese Arbeit Orientierung für die Probleme der Museen in unserer Zeit?
Süddeutsche Zeitung, 01.07.2002
Irgendwie muss das mit der Orientierung nicht so recht geklappt haben.
Der Tagesspiegel, 22.02.2002
Die politischen Orientierungen innerhalb des Rats sind heute weniger stark ausgeprägt als früher.
o. A. [a.]: Italiens Oberster Rat der Gerichtsbarkeit. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1988]
Aber die andersartige religiöse Orientierung brach sich immer wieder Bahn.
Weber, Max: Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1920], S. 117
Ist Richtung der Energie auch nur so eine menschliche Orientierung?
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 31723
Zitationshilfe
„Orientierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Orientierung>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
orientieren
Orientexpress
Orientbeule
orientalistisch
Orientalistik
Orientierungsdaten
Orientierungsfunktion
Orientierungsgröße
Orientierungshilfe
Orientierungskarte