Orientierungsfunktion, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Orientierungsfunktion · Nominativ Plural: Orientierungsfunktionen
Aussprache
WorttrennungOri-en-tie-rungs-funk-ti-on

Verwendungsbeispiele für ›Orientierungsfunktion‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Insofern ist der Verlust der kollektiven Orientierungsfunktion des Religiösen ein Gewinn.
Die Zeit, 18.04.2007, Nr. 16
Es verbietet sich jedenfalls, hier von einem „Marktpreis“ zu sprechen, der eine Orientierungsfunktion erfüllen könnte.
Die Zeit, 18.07.1969, Nr. 29
Sie berufen sich auf die geltenden Staatsverträge zwischen den Bundesländern und den Landeskirchen und beanspruchen eine gesamtgesellschaftliche Orientierungsfunktion.
Die Welt, 12.11.2005
Die Analyse hat Orientierungsfunktion und bezieht sich im vollen Umfang auf die Städte München, Hamburg und Frankfurt.
Süddeutsche Zeitung, 20.04.1996
Die Kopfbildung besteht in diesem Falle in einer steigenden Umwandlung der vorderen Rumpfsegmente zu einem Körperteil mit besonderen Orientierungsfunktionen.
Portmann, Adolf: Einführung in die vergleichende Morphologie der Wirbeltiere, Basel: Schwabe 1959 [1948], S. 162
Zitationshilfe
„Orientierungsfunktion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Orientierungsfunktion>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Orientierungsdaten
Orientierung
orientieren
Orientexpreß
Orientbeule
Orientierungsgröße
Orientierungshilfe
Orientierungskarte
Orientierungskrise
Orientierungslauf