Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Orientierungskrise, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Orientierungskrise · Nominativ Plural: Orientierungskrisen
Worttrennung Ori-en-tie-rungs-kri-se
Wortzerlegung Orientierung Krise

Verwendungsbeispiele für ›Orientierungskrise‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Tatsächlich befinden wir uns aber gegenwärtig in einer solchen Orientierungskrise. [Die Zeit, 06.07.1979, Nr. 28]
Nach 1989 durchleben wir eine solche Orientierungskrise, daß es schwerfällt, die zentralen Probleme auch nur zu benennen und die richtigen Fragen zu stellen. [Die Zeit, 15.03.1996, Nr. 12]
Droht der Entwicklungspolitik nach den enttäuschenden Ergebnissen von New York nun eine Orientierungskrise? [Die Zeit, 22.09.2005, Nr. 39]
Im vorliegenden Band bündelt Fest viele der seit 1989 vagabundierenden Ideen zur Orientierungskrise der offenen Gesellschaft. [Süddeutsche Zeitung, 17.03.1994]
Der Landesbischof sparte nicht mit Kritik an der "Orientierungskrise" seiner Kirche. [Die Welt, 05.11.2001]
Zitationshilfe
„Orientierungskrise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Orientierungskrise>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Orientierungskarte
Orientierungshilfe
Orientierungsgröße
Orientierungsfunktion
Orientierungsdebatte
Orientierungslauf
Orientierungslosigkeit
Orientierungsmarke
Orientierungsmittel
Orientierungsmuster