Orientierungskrise, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Orientierungskrise · Nominativ Plural: Orientierungskrisen
Worttrennung Ori-en-tie-rungs-kri-se
Wortzerlegung OrientierungKrise

Typische Verbindungen zu ›Orientierungskrise‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Orientierungskrise‹.

Verwendungsbeispiele für ›Orientierungskrise‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Tatsächlich befinden wir uns aber gegenwärtig in einer solchen Orientierungskrise.
Die Zeit, 06.07.1979, Nr. 28
Nach 1989 durchleben wir eine solche Orientierungskrise, daß es schwerfällt, die zentralen Probleme auch nur zu benennen und die richtigen Fragen zu stellen.
Die Zeit, 15.03.1996, Nr. 12
Der Landesbischof sparte nicht mit Kritik an der "Orientierungskrise" seiner Kirche.
Die Welt, 05.11.2001
Im vorliegenden Band bündelt Fest viele der seit 1989 vagabundierenden Ideen zur Orientierungskrise der offenen Gesellschaft.
Süddeutsche Zeitung, 17.03.1994
Denn Ecevits Erkrankung hat zwar die gegenwärtigen Machtkämpfe entfesselt, ist jedoch nur Symptom einer tiefen Orientierungskrise.
Die Welt, 10.06.2002
Zitationshilfe
„Orientierungskrise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Orientierungskrise>, abgerufen am 14.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Orientierungskarte
Orientierungshilfe
Orientierungsgröße
Orientierungsfunktion
Orientierungsdaten
Orientierungslauf
orientierungslos
Orientierungslosigkeit
Orientierungsmarke
Orientierungsmittel