Orientierungspunkt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungOri-en-tie-rungs-punkt
WortzerlegungOrientierungPunkt
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
er merkte sich [Dativ] dieses Haus als Orientierungspunkt

Thesaurus

Synonymgruppe
Eckpunkt · ↗Orientierungshilfe · Orientierungspunkt
Synonymgruppe
(weithin sichtbarer) Orientierungspunkt · ↗Landmarke · markantes topographisches Objekt
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Landschaft Suche dienen einzig fest gewohnt markant moralisch sichtbar wesentlich wichtig zentral

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Orientierungspunkt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vorsichtig schaut er sich um, auf der Suche nach einem Orientierungspunkt, nach einem Ziel für sein aus den Fugen geratenes Leben.
Süddeutsche Zeitung, 11.03.1999
Der Orientierungspunkt ist die pure Sensation, und die ist privat.
Die Zeit, 17.05.1963, Nr. 20
Im posttotalitären Chaos ist Europa für sie der Orientierungspunkt schlechthin.
Die Welt, 30.04.2004
Auch in der Idealität der Utopie bleibt der wirkliche Staat Orientierungspunkt.
Taubes, Jacob: Abendländische Eschatologie, München: Matthes und Seitz, 1991 [1947], S. 127
Dabei kam ihr der verbreitete Wunsch nach griechischer Bildung entgegen, auch das Bedürfnis, inmitten staatlicher und gesellschaftlicher Umwälzungen einen festen Orientierungspunkt zu finden.
Patzig, G.: Griechisch-römische Philosophie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 16892
Zitationshilfe
„Orientierungspunkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Orientierungspunkt>, abgerufen am 17.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Orientierungsproblem
Orientierungsplan
Orientierungsmuster
Orientierungsmöglichkeit
Orientierungsmittel
Orientierungsrahmen
Orientierungssinn
Orientierungsstufe
Orientierungssystem
Orientierungstafel