Orientierungssinn, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungOri-en-tie-rungs-sinn
WortzerlegungOrientierungSinn
eWDG, 1974

Bedeutung

Fähigkeit von Mensch und Tier, sich auch in unbekannter Umgebung zurechtzufinden, Ortssinn
Beispiele:
er hatte einen guten, nicht den leisesten Orientierungssinn
die Brieftauben besitzen einen ausgezeichneten Orientierungssinn

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gedächtnis angeboren beeinträchtigen schlecht stören

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Orientierungssinn‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer diese Sprache spricht, trainiert also automatisch auch seinen Orientierungssinn.
Die Zeit, 30.11.2012, Nr. 06
Auch in der wirklichen Welt wurde Männern in einigen Untersuchungen bereits ein besserer Orientierungssinn bescheinigt.
Süddeutsche Zeitung, 26.06.2001
Ich bin immer aufgeregt, wenn ich in einem fremden Land reise, weil ich dann meinen Orientierungssinn verloren habe.
konkret, 1994
Man muß sich vorläufig mit der Feststellung eines unerklärten Orientierungssinnes bescheiden.
Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 174
Ich würde über die Landstraßen fahren, Wälder inspizieren, Steinbrüche und Sägewerke, mein Leutnantsblick, mein Orientierungssinn gegen Wochenendhütten, Scheunen und Forsthäuser.
Delius, Friedrich Christian: Ein Held der inneren Sicherheit, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1981, S. 8
Zitationshilfe
„Orientierungssinn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Orientierungssinn>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Orientierungsrahmen
Orientierungspunkt
Orientierungsproblem
Orientierungsplan
Orientierungsmuster
Orientierungsstufe
Orientierungssystem
Orientierungstafel
Orientierungsvermögen
Orientierungswert