Originaldruck, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungOri-gi-nal-druck
WortzerlegungoriginalDruck2
eWDG, 1974

Bedeutung

siehe auch Originalgemälde
Beispiel:
die Nachfrage nach Originaldrucken ist groß

Verwendungsbeispiele für ›Originaldruck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier ist der Originaldruck von 1476 zugrunde gelegt unter Berücksichtigung der Ausgaben von 1497 und 1564.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1928, S. 967
Nur im direkten Vergleich zum Originaldruck wirkt die fotografisch reproduzierte Fälschung aufgrund fehlender Nuancen etwas härter.
o. A.: Monet und Moneten. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Sie sind nachzulesen im Sitzungsprotokoll des denkwürdigen Tages, das wenige Meter entfernt, noch im Originaldruck im Regal steht.
Die Welt, 20.04.2004
Im Mittelpunkt stehen Originaldrucke aus ihren vielen Kinderbuch-Klassikern, mit denen sie Maßstäbe gesetzt hatte.
Süddeutsche Zeitung, 18.10.2003
Sie enthält neben dem Jahrbuch eine Mappe mit zehn signierten Originaldrucken in unterschiedlichen graphischen Techniken aus zehn verschiedenen Pressen.
Die Welt, 01.06.1999
Zitationshilfe
„Originaldruck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Originaldruck>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Originaldokument
Originalbrief
Originalbeitrag
Originalausgabe
Originalaufnahme
Originaleinband
Originalfassung
Originalflasche
Originalgemälde
Originalgenie