Originalurkunde, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungOri-gi-nal-ur-kun-de
WortzerlegungoriginalUrkunde

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ließ eine Originalurkunde notariell beglaubigen, kopierte sie und setzte ihre Namen ein.
Bild, 10.07.2000
Der Pakt ist in zwei Ausfertigungen, und zwar in serbokroatischer und albanischer Sprache, abgefaßt und beide Texte haben als Originalurkunden zu gelten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1946]
Wer nach Kriegsende über die Originalurkunden seiner Aktien verfügte, konnte sie relativ rasch wieder zu Geld machen.
Die Zeit, 09.02.1981, Nr. 06
Seine Arbeit läßt uns, immer auf Grund der Originalurkunden in Form von Bronzetexten, einen Blick in den Prozeßverlauf tun.
Franke, Herbert: Sinologie, Bern: A. Francke 1953, S. 144
Als studentischer Mitarbeiter im Wissenschaftsbetrieb hatte er Zugang zu Originalurkunden und institutseigenen Siegeln.
Süddeutsche Zeitung, 01.12.2000
Zitationshilfe
„Originalurkunde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Originalurkunde>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Originalübertragung
Originaltreue
Originalton
Originaltitel
Originaltext
Originalverpackung
Originalversion
Originalzeichnung
Originalzitat
Originalzustand