Orthopäde, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Orthopäden · Nominativ Plural: Orthopäden
Aussprache 
Worttrennung Or-tho-pä-de
Herkunft Griechisch
Wortbildung  mit ›Orthopäde‹ als Letztglied: ↗Kiefernorthopäde · ↗Kieferorthopäde
eWDG, 1974

Bedeutung

Facharzt für Orthopädie

Thesaurus

Synonymgruppe
Facharzt für Orthopädie · Orthopäde
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Orthopäde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Orthopäde‹.

Verwendungsbeispiele für ›Orthopäde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei den Operationen muss etwas schiefgelaufen sein, vermutet der Orthopäde.
Die Zeit, 31.10.2011, Nr. 44
Wenn die Frau schwanger wird, dann geht sie zum Orthopäden.
konkret, 1989
Doch um Spastiker zu beurteilen, dürften die Orthopäden bereits weniger qualifiziert sein.
Klee, Ernst: Behinderten-Report, Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch-Verl. 1981 [1974], S. 72
In der Praxis eines Orthopäden bilden die schulmüden Kinder einen Hauptbestandteil.
Gesundheit und Erziehung, 1933, Nr. 4, Bd. 46
Dieses Grundsatzurteil fällte der Bundesgerichtshof im Falle eines Orthopäden, der unter anderem wegen nicht erforderlicher Durchleuchtungen von Patienten angeklagt ist.
o. A. [bug]: Röntgenstrahlen. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Zitationshilfe
„Orthopäde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Orthop%C3%A4de>, abgerufen am 07.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
orthonym
Orthologie
Orthoklas
orthographisch
Orthographiereform
Orthopädie
Orthopädiemechaniker
Orthopädieschuhmacher
orthopädisch
Orthopädist