Ortsausgang, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ortsausgang(e)s · Nominativ Plural: Ortsausgänge
Aussprache  [ˈɔʁʦʔaʊ̯sgaŋ]
Worttrennung Orts-aus-gang
Wortzerlegung Ort1Ausgang
Wortbildung  mit ›Ortsausgang‹ als Erstglied: ↗Ortsausgangsschild
eWDG, 1974 und ZDL, 2020

Bedeutung

Stelle (meist direkt an einem Ortsschild), an der man einen Ort verlässt
Beispiele:
am Ortsausgang gabelt sich der WegQuelle: WDG, 1974
Am Ortsausgang von Altglienicke dürften Sie 90 fahren, da Sie da laut aufgestelltem Ortsschild auf freier Landstraße sind. [Berliner Zeitung, 08.07.1962]
1.800 Einwohner leben hier, drei Gaststätten gibt es und am Ortsausgang einen kleinen Campingplatz. [jetzt-Magazin (SZ), 23.11.2018]
Holpriges Kopfsteinpflaster schimmerte zwischen graubraunen Hausfassaden, ein Storch landete in seinem Nest beim Rathausdach, und beim Ortsausgang kam es fast zu einem Zusammenstoß, als uns ein Traktor begegnete, der seine lehmige Reifenspur zog. [Koneffke, Jan: Paul Schatz im Uhrenkasten, Köln: DuMont Buchverlag 2000, S. 156]
Vom Ortsausgang Müggelheim führt ein Waldweg, der Winterweg, nach Südosten am Ausläufer des Seddinbergs vorbei zum Seddinsee. [Lange, Annemarie: Berliner Müggelsee Köpenick-Schmöckwitz-Erkner, Leipzig: VEB F.A. Brockhaus Verlag 1968, S. 50]

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Typische Verbindungen zu ›Ortsausgang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ortsausgang‹.

Zitationshilfe
„Ortsausgang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ortsausgang>, abgerufen am 21.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ortsarme
ortsansässig
Ortsangabe
Ortsamt
Ortsälteste
Ortsausgangsschild
Ortsausschuss
Ortsbeben
Ortsbefund
Ortsbegehung