Ortsausgang, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungOrts-aus-gang
WortzerlegungOrt1Ausgang
Wortbildung mit ›Ortsausgang‹ als Erstglied: ↗Ortsausgangsschild
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
am Ortsausgang gabelt sich der Weg

Typische Verbindungen
computergeneriert

Parkplatz Richtung Schild Tankstelle abbiegen abzweigen ereignen nördlich südlich östlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ortsausgang‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am oberen Ortsausgang der Stadt führt er heute ein Restaurant.
Die Zeit, 11.07.2005, Nr. 28
Nicht nur Futter für die Augen bietet am Ortsausgang der Große Wirt.
Süddeutsche Zeitung, 20.07.2000
Jemand rannte die Straße hoch zum Ortsausgang, das war Vetter.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 926
Erst am Ortsausgang bei der Busendhaltestelle, Dieselstraße, habe er den Brief eingeworfen.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 163
Am Ortsausgang in Richtung Pößneck zweigt die Straße nach Kahla ab.
Pfannenschmidt, Helmut: Pössneck-Neustadt(orla) Ranis Triptis, Berlin-Leipzig: VEB Tourist Verlag 1977, S. 32
Zitationshilfe
„Ortsausgang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ortsausgang>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ortsarme
ortsansässig
Ortsangabe
Ortsamt
Ortsälteste
Ortsausgangsschild
Ortsausschuß
Ortsbeben
Ortsbefund
Ortsbegehung