Ortsbehörde

GrammatikSubstantiv
WorttrennungOrts-be-hör-de (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele für ›Ortsbehörde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unsere Gastgeberin muß völlig allein wirtschaften, eine Hilfe ist ihr bisher nicht bewilligt worden, und sie ist den ewigen Kampf mit den Ortsbehörden langsam leid.
Die Zeit, 23.10.1964, Nr. 43
Die Ortsbehörden seien sehr wohl in der Lage gewesen, diesen allen internationalen Gepflogenheiten widersprechenden Ton der Presse zu mäßigen.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 04.03.1926
Damals trat nämlich das neue Sozialrecht in Kraft, in dem die prinzipielle Verantwortung der Ortsbehörden bekräftigt worden ist.
Süddeutsche Zeitung, 25.01.2001
Die plötzliche Obdachlosigkeit macht den hierauf nicht vorbereiteten Ortsbehörden beträchtliche Schwierigkeiten.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 04.03.1938
Oder aber den Ortsbehörden wurde aufgegeben, aus ihrem Bezirk eine bestimmte Anzahl Rekruten den Regimentern zur Verfügung zu stellen.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Vierter Teil: Neuzeit, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 3864
Zitationshilfe
„Ortsbehörde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ortsbeh%C3%B6rde>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ortsbegehung
Ortsbefund
Ortsbeben
Ortsausschuß
Ortsausgangsschild
Ortsbeirat
Ortsbenennung
Ortsbeschreibung
Ortsbesichtigung
Ortsbestimmung