Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ortsbehörde, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ortsbehörde · Nominativ Plural: Ortsbehörden
Worttrennung Orts-be-hör-de
Wortzerlegung Ort1 Behörde

Verwendungsbeispiele für ›Ortsbehörde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Ortsbehörden seien sehr wohl in der Lage gewesen, diesen allen internationalen Gepflogenheiten widersprechenden Ton der Presse zu mäßigen. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 04.03.1926]
Unsere Gastgeberin muß völlig allein wirtschaften, eine Hilfe ist ihr bisher nicht bewilligt worden, und sie ist den ewigen Kampf mit den Ortsbehörden langsam leid. [Die Zeit, 23.10.1964, Nr. 43]
Damals trat nämlich das neue Sozialrecht in Kraft, in dem die prinzipielle Verantwortung der Ortsbehörden bekräftigt worden ist. [Süddeutsche Zeitung, 25.01.2001]
Nach Angaben der Ortsbehörden hatte es eine solche Plage in den vergangenen 30 Jahren nicht gegeben. [Süddeutsche Zeitung, 11.05.2002]
Die Ortsbehörden der benachbarten Dörfer warnen nun davor, etwa gefundene tote Kaninchen zur menschlichen Nahrung oder als Futter für Hunde zu verwenden. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 08.03.1907]
Zitationshilfe
„Ortsbehörde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ortsbeh%C3%B6rde>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ortsbegehung
Ortsbefund
Ortsbeben
Ortsausschuss
Ortsausgangsschild
Ortsbeirat
Ortsbenennung
Ortsbeschreibung
Ortsbesichtigung
Ortsbestimmung