Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ortsbewohner, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ortsbewohners · Nominativ Plural: Ortsbewohner
Aussprache [ˈɔʁʦbəˌvoːnɐ]
Worttrennung Orts-be-woh-ner
Wortzerlegung Ort1 Bewohner

Verwendungsbeispiele für ›Ortsbewohner‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wurde festgestellt, daß gewisse Ortsbewohner die Vorbereitungen für diesen Überfall bemerkt hatten. [o. A.: Einundsechzigster Tag. Montag, 18. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 3260]
In den besetzten Gebieten war das Korps der Politischen Leiter für die an den Ortsbewohnern begangenen Verbrechen genauso verantwortlich wie irgend jemand sonst. [o. A.: Zweihundertvierzehnter Tag. Donnerstag, 29. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 32030]
Derzeit mischen sich dort die Ortsbewohner mit dem bunten Team der Inszenierung. [Die Zeit, 02.07.2007 (online)]
Das Schweigen hatte also nichts mit einer unmittelbaren Beteiligung der Ortsbewohner an seiner Verhaftung zu tun. [Die Zeit, 30.08.1999, Nr. 35]
Von anderen Ortsbewohnern haben Sie nichts über die Ereignisse in Katyn erfahren? [o. A.: Einhundertachtundsechzigster Tag. Montag, 1. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 12149]
Zitationshilfe
„Ortsbewohner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ortsbewohner>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ortsbevölkerung
Ortsbestimmung
Ortsbesichtigung
Ortsbeschreibung
Ortsbenennung
Ortsbezeichnung
Ortsbild
Ortsbrauch
Ortsbrief
Ortsbürgergemeinde