Ortsbewohner

GrammatikSubstantiv
WorttrennungOrts-be-woh-ner (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele für ›Ortsbewohner‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wurde festgestellt, daß gewisse Ortsbewohner die Vorbereitungen für diesen Überfall bemerkt hatten.
o. A.: Einundsechzigster Tag. Montag, 18. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 3260
Derzeit mischen sich dort die Ortsbewohner mit dem bunten Team der Inszenierung.
Die Zeit, 02.07.2007 (online)
In den besetzten Gebieten war das Korps der Politischen Leiter für die an den Ortsbewohnern begangenen Verbrechen genauso verantwortlich wie irgend jemand sonst.
o. A.: Zweihundertvierzehnter Tag. Donnerstag, 29. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 32030
Von anderen Ortsbewohnern haben Sie nichts über die Ereignisse in Katyn erfahren?
o. A.: Einhundertachtundsechzigster Tag. Montag, 1. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 12149
Doch jetzt, nach dem schrecklichen Familiendrama, so befürchten viele Ortsbewohner, ist es mit der Dorfidylle erst einmal vorbei.
Der Tagesspiegel, 07.05.2003
Zitationshilfe
„Ortsbewohner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ortsbewohner>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ortsbeweglich
Ortsbevölkerung
Ortsbestimmung
Ortsbesichtigung
Ortsbeschreibung
Ortsbezeichnung
Ortsbild
Ortsbrauch
Ortsbrief
Ortschaft