Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ortsgedächtnis, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Ortsgedächtnisses · Nominativ Plural: Ortsgedächtnisse · wird meist im Singular verwendet
Worttrennung Orts-ge-dächt-nis
Wortzerlegung Ort1 Gedächtnis
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

jmds. Gedächtnis, die örtlichen Gegebenheiten betreffend

Verwendungsbeispiele für ›Ortsgedächtnis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Meeresschildkröten, die mehr als hundert Jahre alt werden, haben ein einzigartiges Ortsgedächtnis. [Die Zeit, 06.07.1990, Nr. 28]
Das Ortsgedächtnis von Katzen ist so beeindruckend, dass du manchmal sogar eine Meldung in der Zeitung darüber finden kannst. [Bild, 17.01.2001]
Dem Ortsgedächtnis der Tiere wollen jetzt junge Wissenschaftler des Zoologischen Instituts gemeinsam mit Forschern aus anderen Disziplinen auf die Spur kommen. [Süddeutsche Zeitung, 06.10.1998]
Auch scheint bei den Fischen gerade das Ortsgedächtnis sehr gut ausgebildet zu sein. [Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 156]
Dem Ortsgedächtnis der Tiere wollen jetzt junge Wissenschaftler des Zoologischen Instituts gemeinsam mit Forschern aus anderen, einschlägigen Disziplinen auf die Spur kommen. [Süddeutsche Zeitung, 06.10.1998]
Zitationshilfe
„Ortsgedächtnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ortsged%C3%A4chtnis>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ortsgebundenheit
Ortsfremde
Ortseinwohner
Ortseingangsschild
Ortseingang
Ortsgemeinde
Ortsgeschichte
Ortsgespräch
Ortsgrenze
Ortsgruppe