Ortsgrenze, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ortsgrenze · Nominativ Plural: Ortsgrenzen
WorttrennungOrts-gren-ze (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jeder denkt nur an sich und bis an die eigene Ortsgrenze.
Die Welt, 24.07.2004
Der Verkehr innerhalb der Ortsgrenzen bietet das höchste Risiko, bei einem Unfall verletzt zu werden.
Die Zeit, 13.05.2013, Nr. 19
Und diejenigen Höfe, die verbleiben, expandieren und drängen über die Ortsgrenzen hinaus, wie der Aussiedlerhof im Norden.
Süddeutsche Zeitung, 05.05.1999
Rund 100 Meter vor der Ortsgrenze hatte ein bislang unbekannter Transporter zwei bis drei Kubikmeter des unappetitlichen Abfalls einfach abgekippt.
Der Tagesspiegel, 19.01.2001
Die Ortsgrenze verläuft akkurat über den sanften Bergsattel mitten zwischen den beiden höchsten Erhebungen hindurch und teilt den Berg in zwei gleiche Hälften.
Harig, Ludwig: Ordnung ist das ganze Leben, München u. a.: Hanser 1987 [1986], S. 319
Zitationshilfe
„Ortsgrenze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ortsgrenze>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ortsgespräch
Ortsgeschichte
Ortsgemeinde
Ortsgedächtnis
Ortsgebundenheit
Ortsgründung
Ortsgruppe
Ortsgruppenleiter
Ortsinsasse
Ortskenntnis