Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ortskenntnis, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ortskenntnis · Nominativ Plural: Ortskenntnisse
Aussprache 
Worttrennung Orts-kennt-nis
Wortzerlegung Ort1 Kenntnis
eWDG

Bedeutung

Kenntnis der örtlichen Umgebung, Vertrautheit mit der Umgebung
Beispiele:
Ortskenntnis besitzen, haben
ohne Ortskenntnisse sein

Typische Verbindungen zu ›Ortskenntnis‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ortskenntnis‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ortskenntnis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist kaum vorstellbar, daß der Architekt seine Planungen ohne genaue Ortskenntnis beginnen konnte. [Süddeutsche Zeitung, 22.09.1994]
Bis dorthin aber konnte ich der Ortskenntnis des "Dieners" vollständig trauen. [May, Karl: Winnetou IV, Berlin: Neues Leben 1993 [1910], S. 323]
Diese Art der Personenbeförderung setzt jedoch Ortskenntnis beim Kunden voraus. [o. A. [tom]: Sammeltaxi. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1982]]
Im Register wirkt sich fehlende Ortskenntnis des Bearbeiters nachteilig aus. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1939, S. 616]
Erst später sollen die Europäer wieder Interesse an ihm finden, wegen seiner Ortskenntnisse. [Die Zeit, 10.09.2013, Nr. 36]
Zitationshilfe
„Ortskenntnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ortskenntnis>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ortsinsasse
Ortshinweistafel
Ortshinweisschild
Ortsgründung
Ortsgruppenleiter
Ortskern
Ortskirche
Ortsklasse
Ortskommandant
Ortskraft