Ortsklasse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungOrts-klas-se
WortzerlegungOrt1Klasse
eWDG, 1974

Bedeutung

als Grundlage für die Abstufung der Tarifsätze aufgestellte Gruppe, die von den territorialen und ökonomischen Unterschieden in den Lebenshaltungskosten abhängt
Beispiel:
nach welcher Ortsklasse wird er bezahlt?

Typische Verbindungen zu ›Ortsklasse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ortsklasse‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ortsklasse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Folge der neuen Ortsklasse sei die Verteuerung der Kraftfahrzeugversicherungsprämie.
Die Zeit, 02.08.1968, Nr. 31
Hier sei ein Teilerfolg erzielt worden, indem diverse Ortsklassen angehoben würden.
Süddeutsche Zeitung, 26.06.2001
Diese Preise gelten für alle Bäder, es gibt keine örtlichen Differenzen wie Ortsklasse, Service oder Unterhaltungswert.
Die Zeit, 22.10.1965, Nr. 43
Gegenwärtig gibt es noch 2 Ortsklassen, neben Sonderklassen für Schwerpunktobjekte und Großstädte.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - L. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 4166
Auch der Wohnungsgeldzuschuß für die SS-Angehörigen spielt wegen der Ortsklassen eine Rolle bei der Namenswahl.
o. A.: 1937. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 3004
Zitationshilfe
„Ortsklasse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ortsklasse>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ortskirche
Ortskern
Ortskenntnis
Ortsinsasse
Ortshinweistafel
Ortskommandant
Ortskrankenkasse
ortskundig
Ortskundige
Ortslage