Ortslage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ortslage · Nominativ Plural: Ortslagen
Aussprache [ˈɔʁʦlaːgə]
Worttrennung Orts-la-ge
Wortzerlegung  Ort1 Lage
Wahrig und ZDL

Bedeutung

zusammenhängend als Stadt‍(teil), Gemeinde, Siedlung oder Dorf bebautes oder bebaubares Gebiet
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: in, innerhalb, außerhalb einer [geschlossenen] Ortslage
Beispiele:
Längst ist der Bauhof umgezogen, und auf dem rund 1.300 Quadratmeter großen Areal in bester Ortslage entstehen acht Eigentumswohnungen. [Allgemeine Zeitung, 09.01.2004]
Doch immer noch würden [in vielen Dörfern] die Flächen [für Wohnungsbau] geblockt, Baulücken innerhalb der bebauten Ortslage – gehortet für Kinder, Enkel und Urenkel. [Saarbrücker Zeitung, 10.07.2020]
So werden für den Bau des Polders Deiche errichtet, die die Ortslagen in diesem Bereich besser vor Hochwasser schützen[…]. [Leipziger Volkszeitung, 31.12.2018]
Sie [die Wanderung] beginnt am Reiterhof »Auf den Kiefern« oberhalb der Ortslage und führt über schöne laubbedeckte Pfade bis hinunter zum Kondeler Bach und zur Marienkapelle »Bildchen«. [Saarbrücker Zeitung, 08.03.2016]
Außerhalb einer geschlossenen Ortslage dürfen […] nur »besonders bevorrechtigte Bauten«, wie land‑ und forstwirtschaftliche Gebäude oder Anlagen für die Elektrizitäts‑ und Wasserversorgung, errichtet werden. [Die Zeit, 18.06.1965]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Ortslage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

geschlossenenBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ortslage‹.

Zitationshilfe
„Ortslage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ortslage>, abgerufen am 27.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ortskundige
ortskundig
Ortskrankenkasse
Ortskommandant
Ortsklasse
Ortsmitte
Ortsmundart
ortsnah
Ortsname
Ortsnamenforschung