Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ortsnetz, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Ortsnetzes · Nominativ Plural: Ortsnetze
Aussprache 
Worttrennung Orts-netz
Wortzerlegung Ort1 Netz
eWDG

Bedeutung

Netz von Röhren und elektrischen Leitungen innerhalb eines Ortes oder einer Gruppe von Orten
Beispiele:
ein Telefongespräch im gleichen Ortsnetz
die Teilnehmer des Ortsnetzes
die Stromversorgung, Wasserversorgung ist unabhängig vom Ortsnetz

Typische Verbindungen zu ›Ortsnetz‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ortsnetz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ortsnetz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bis Ende des Jahres sollen 100000 Kunden in 43 Ortsnetzen das neue Angebot nutzen können. [Die Zeit, 12.05.1999, Nr. 20]
Daher gelten die Nummern für das Ortsnetz in einigen Städten nicht. [Süddeutsche Zeitung, 30.06.2004]
Vor allem soll das Telefonieren im Ortsnetz bereits von 2001 an billiger werden. [Süddeutsche Zeitung, 13.07.2000]
Parallel dazu streben Deutschlandweit tätige Carrier immer mehr ins Ortsnetz. [Süddeutsche Zeitung, 07.10.1999]
Bis Ende des Jahres sollen 40 weitere Ortsnetze angeschlossen sein. [Süddeutsche Zeitung, 08.04.1999]
Zitationshilfe
„Ortsnetz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ortsnetz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ortsnamenkunde
Ortsnamenforschung
Ortsname
Ortsmundart
Ortsmitte
Ortsnetzkennzahl
Ortspfarrer
Ortsplan
Ortspolizist
Ortspräsident