Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ortspfarrer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ortspfarrers · Nominativ Plural: Ortspfarrer
Worttrennung Orts-pfar-rer
Wortzerlegung Ort1 Pfarrer

Typische Verbindungen zu ›Ortspfarrer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ortspfarrer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ortspfarrer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit drei Jahren ist der Priester dort offiziell Ortspfarrer, vorher wurde er dort bereits als Vertreter eingesetzt. [Die Zeit, 04.09.2007 (online)]
Die Ortspfarrer, oft Verwalter von vielbeachteten Kulturdenkmälern, zeigten sich meist auch den Musikern gegenüber großzügig. [Die Zeit, 04.12.1987, Nr. 50]
Der katholische Ortspfarrer sagte, der Gedanke sei blasphemisch, weil pantheistisch. [Süddeutsche Zeitung, 03.07.2001]
Zu Beginn hat sich der Ortspfarrer mächtig aufgeregt, mittlerweile veranstaltet er Führungen durch den Lebensgarten. [Süddeutsche Zeitung, 24.07.1999]
Einen Nachfolger für den pensionierten Ortspfarrer werde man sich nicht mehr leisten können. [Süddeutsche Zeitung, 11.12.1998]
Zitationshilfe
„Ortspfarrer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ortspfarrer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ortsnetzkennzahl
Ortsnetz
Ortsnamenkunde
Ortsnamenforschung
Ortsname
Ortsplan
Ortspolizist
Ortspräsident
Ortspräsidentin
Ortsrand