Ortspfarrer

GrammatikSubstantiv
WorttrennungOrts-pfar-rer (computergeneriert)

Typische Verbindungen zu ›Ortspfarrer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ortspfarrer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ortspfarrer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit drei Jahren ist der Priester dort offiziell Ortspfarrer, vorher wurde er dort bereits als Vertreter eingesetzt.
Die Zeit, 04.09.2007 (online)
Der katholische Ortspfarrer sagte, der Gedanke sei blasphemisch, weil pantheistisch.
Süddeutsche Zeitung, 03.07.2001
Die Ortspfarrer, oft Verwalter von vielbeachteten Kulturdenkmälern, zeigten sich meist auch den Musikern gegenüber großzügig.
Die Zeit, 04.12.1987, Nr. 50
Ein weiterer Unterschied ist, daß in der evangelischen Kirche auch jeder Ortspfarrer und nicht nur Bischöfe die Weihe vornehmen können.
Die Welt, 29.10.2005
Wenngleich B. mit Billigung des Ortspfarrers predigte, scheinen seine Predigten doch eigene Gedanken wiederzugeben.
Franz, G.: Böhm. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 7889
Zitationshilfe
„Ortspfarrer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ortspfarrer>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ortsnetzkennzahl
Ortsnetz
Ortsnamenkunde
Ortsnamenforschung
Ortsname
Ortsplan
ortspolizeilich
Ortspolizist
Ortspräsident
Ortsrand