Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ortstarif, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ortstarif(e)s · Nominativ Plural: Ortstarife
Aussprache 
Worttrennung Orts-ta-rif
Wortzerlegung Ort1 Tarif

Typische Verbindungen zu ›Ortstarif‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ortstarif‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ortstarif‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dafür verhieß die neue Technik Telephonieren in alle Welt zum Ortstarif. [Süddeutsche Zeitung, 19.05.1999]
Der aber tut beleidigt und kündigt eine Überprüfung der Ortstarife an. [Süddeutsche Zeitung, 02.02.1996]
Von den 150 Mark eingesparten Ortstarifs will die Telekom weniger als 100 Mark wieder zurückhaben. [C't, 1999, Nr. 16]
Besteht die Verbindung, entstehen auf beiden Seiten Kosten nach dem Ortstarif. [C't, 1999, Nr. 10]
Auf dem Lande erreichte man dagegen häufig nur T‑Online zum Ortstarif. [C't, 1998, Nr. 2]
Zitationshilfe
„Ortstarif“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ortstarif>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ortstafel
Ortssprechverkehr
Ortssprecher
Ortssinn
Ortsschild
Ortsteil
Ortsteilfeuerwehr
Ortstein
Ortstermin
Ortsumgebung