Ortstein, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ortstein(e)s · Nominativ Plural: Ortsteine
Worttrennung Ort-stein
Wortzerlegung Ort2Stein
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Geografie besonders bei Heideböden   mehr oder weniger starke undurchlässige Bodenschicht von rotbrauner bis schwarzer Farbe

Verwendungsbeispiel für ›Ortstein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wahrscheinlich tief bewegt durch seine Erfahrungen mit Dr. Müller-Castell und seinem Bruder und Kompagnon, ersann Uwe Ortstein später »Die Müllers aus Eltville« (der Firmensitz).
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 266
Zitationshilfe
„Ortstein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ortstein>, abgerufen am 07.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ortsteil
Ortstarif
Ortstafel
ortsständig
Ortssprechverkehr
Ortstermin
ortsüblich
Ortsüblichkeit
Ortsumgebung
Ortsumgehung