Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ortsverkehr, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Orts-ver-kehr
Wortzerlegung Ort1 Verkehr
eWDG

Bedeutung

Verkehr innerhalb einer Ortschaft, Stadt
a)
Verkehr innerhalb einer Ortschaft, Stadt mit Beförderungsmitteln
Beispiel:
die Geschwindigkeitsbegrenzung im Ortsverkehr
b)
Verkehr innerhalb einer Ortschaft, Stadt durch die Post
Beispiel:
die Gebühr im Ortsverkehr
c)
Verkehr innerhalb einer Ortschaft, Stadt durch Fernsprecher
in gegensätzlicher Bedeutung zu Fernverkehr
Beispiel:
Telefongespräche im Ortsverkehr

Verwendungsbeispiele für ›Ortsverkehr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Ortsverkehr leidet mangels Autos nicht am Verschwinden der Straßen. [Die Zeit, 18.08.1989, Nr. 34]
Die Telephongesellschaft gleiche nämlich die Defizite im Ortsverkehr mit den Überschüssen aus den Ferngesprächen aus. [Die Zeit, 08.07.1977, Nr. 28]
Die Änderungen im Ortsverkehr gehen mit einer kompletten Neustrukturierung des Tarifsystems einher. [Süddeutsche Zeitung, 19.08.1995]
Im Ortsverkehr aber ist man doch sehr häufig auf die Druckerei der Zeitung angewiesen und möchte über deren Schriften gern Bescheid wissen. [Behrmann, Hermann: Das Inserat, Wien: Barth 1928, S. 86]
So sind die Tarife im Fernverkehr gesunken, im Ortsverkehr aber in der Zeit der größten Nachfrage während des Tages merklich gestiegen. [Die Zeit, 20.11.1987, Nr. 48]
Zitationshilfe
„Ortsverkehr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ortsverkehr>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ortsvereinsvorsitzende
Ortsverein
Ortsverbandsvorsitzende
Ortsverband
Ortsvektor
Ortsverweisung
Ortsverzeichnis
Ortsveränderung
Ortsvorsteher
Ortsvorwahl