Ortsverkehr, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungOrts-ver-kehr
WortzerlegungOrt1Verkehr
eWDG, 1974

Bedeutung

Verkehr innerhalb einer Ortschaft, Stadt
a)
Verkehr innerhalb einer Ortschaft, Stadt mit Beförderungsmitteln
Beispiel:
die Geschwindigkeitsbegrenzung im Ortsverkehr
b)
Verkehr innerhalb einer Ortschaft, Stadt durch die Post
Beispiel:
die Gebühr im Ortsverkehr
c)
Verkehr innerhalb einer Ortschaft, Stadt durch Fernsprecher
Gegenwort zu Fernverkehr
Beispiel:
Telefongespräche im Ortsverkehr

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Ortsverkehr leidet mangels Autos nicht am Verschwinden der Straßen.
Die Zeit, 18.08.1989, Nr. 34
Die Änderungen im Ortsverkehr gehen mit einer kompletten Neustrukturierung des Tarifsystems einher.
Süddeutsche Zeitung, 19.08.1995
Im Ortsverkehr aber ist man doch sehr häufig auf die Druckerei der Zeitung angewiesen und möchte über deren Schriften gern Bescheid wissen.
Behrmann, Hermann: Das Inserat, Wien: Barth 1928, S. 86
Die Reichspost führt Münzfernsprecher ein, die nur für den Ortsverkehr bestimmt sind.
o. A.: 1933. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 20825
Ein Standardbrief kostet im Ortsverkehr 16 Pfennige, im Fernverkehr 24 Pfennige.
o. A.: 1946. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 14717
Zitationshilfe
„Ortsverkehr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ortsverkehr>, abgerufen am 16.10.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ortsvereinsvorsitzende
Ortsverein
Ortsveränderung
Ortsvektor
ortsunkundig
Ortsverweisung
Ortsverzeichnis
Ortsvorsteher
Ortswahl
Ortswechsel