Osmium

Worttrennung Os-mi-um
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

seltenes, sehr schweres, sprödes, bläulich weißes Metall   chemisches Element

Verwendungsbeispiele für ›Osmium‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieser Wert lässt sich indes aus der Häufigkeit stabiler Elemente, wie Osmium und Iridium, abschätzen. [Süddeutsche Zeitung, 20.02.2001]
Dieser habe mitgeteilt, es werde kein Plutonium, sondern Osmium angeboten. [Süddeutsche Zeitung, 08.07.1995]
Dabei sei es zunächst um die Vermittlung von Osmium, einem platinähnlichen Metall, gegangen. [Süddeutsche Zeitung, 11.05.1995]
Gebildet wurde der Name aus den früher üblichen Glüh‑Substanzen – erst Osmium, später Wolfram. [Bild, 19.04.2006]
Nach einer telephonischen Rückfrage habe der Deutsche jedoch erklärt, er brauche kein Osmium, sondern Plutonium. [Süddeutsche Zeitung, 11.05.1995]
Zitationshilfe
„Osmium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Osmium>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Osmane
Oskulationskreis
Oskulation
Oskar
Oscedo
Osmologie
Osmose
Osmotherapie
Osphradium
Osphresiologie