Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ostbahnhof, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ostbahnhof(e)s · Nominativ Plural: Ostbahnhöfe
Worttrennung Ost-bahn-hof
Wortzerlegung Osten Bahnhof

Typische Verbindungen zu ›Ostbahnhof‹ (berechnet)

Bereich Empfangsgebäude Gleis Nähe Untergeschoß Vorplatz Zukunft Zustand berliner budapester darmstädter frankfurter friedrichshainer heruntergekommen heutig marode münchner offenbacher pariser sperren warschauer wiesbadener

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ostbahnhof‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ostbahnhof‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Ostbahnhof fielen ihnen zwei Männer auf, die sie kontrollieren wollten. [Süddeutsche Zeitung, 02.02.2002]
Statt übers Netz verteilt zu parken, drängelten sie sich am Ostbahnhof. [Süddeutsche Zeitung, 04.05.2001]
Außerdem sei der Ostbahnhof sehr gut an den öffentlichen Verkehr angebunden. [Süddeutsche Zeitung, 01.02.2001]
Die Planungen rund um den Ostbahnhof hängen jedoch auch von den Überlegungen der Bahn ab. [Süddeutsche Zeitung, 31.01.2001]
Im Gebiet um den Ostbahnhof stehen umfangreiche neue städtebauliche Entwicklungen an. [Süddeutsche Zeitung, 25.01.2001]
Zitationshilfe
„Ostbahnhof“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ostbahnhof>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ostasien
Ostalgie
Ostagent
Ostabhang
Ost-West-Verhandlung
Ostblock
Ostbrise
Ostdeutsch
Ostdeutsche
Ostdeutschland