Osterfest, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungOs-ter-fest
WortzerlegungOsternFest
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
frohes, fröhliches Osterfest!

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Auferstehungsfest · Osterfest · ↗Ostern
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Christ Ei Feier Feierlichkeit Festlegung Gottesdienst Höhepunkt Karfreitag Karwoche Termin Wolke begehen bevorstehend christlich diesjährig einstimmen feiern froh fröhlich gesegnet griechisch griechisch-orthodox jüdisch nahend orthodox schmücken sonnig traditionell warm zusammenfallen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Osterfest‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daher müsse das Osterfest mit den erwachsenen vier Kindern ebenfalls ausfallen.
Der Tagesspiegel, 30.03.2001
Dennoch führt das Osterfest heute wahrscheinlich keine heidnischen Bräuche weiter.
Die Welt, 03.04.1999
Unsere heutige Wirtschaft empfindet je länger je mehr die schwankende Lage des Osterfestes als sehr unbequem.
Welt und Wissen, 1927, Nr. 2, Bd. 16
Sie wird eingeleitet durch ein streng obligatorisches Fasten, das als Bestandteil des Osterfestes gewertet wird.
Baus, Karl: Von der Urgemeinde zur frühchristlichen Großkirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 847
Vorige Woche, am Osterfest hast du ein Kitzchen für uns zubereiten lassen.
Janitschek, Maria: Die neue Eva. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 10400
Zitationshilfe
„Osterfest“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Osterfest>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Osterferien
Osterfeiertag
Osterei
Osterchoral
Osterbrauch
Osterfeuer
Osterfladen
Ostergebräuche
Ostergelächter
Ostergeschäft