Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Osteria, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Osteria · Nominativ Plural: Osterien
Aussprache 
Worttrennung Os-te-ria
Herkunft Italienisch
eWDG

Bedeutung

italienisches Wirtshaus

Verwendungsbeispiele für ›Osteria‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit Bestehen der Osteria, 1978, hatte niemand eine solche Anlage angemahnt. [Bild, 23.12.1997]
Und die meisten von ihnen ziehen die Osteria noch immer den noblen Restaurants vor. [Der Tagesspiegel, 07.05.2000]
Das kleine gemütliche Lokal ist eine der traditionsreichsten und wohl auch bekanntesten Osterien in der Stadt. [Süddeutsche Zeitung, 02.03.1999]
Wenn ich Lust auf Pasta und ein Glas Wein verspüre, zieht es mich in die "Osteria Due", mir gefällt die angenehme Atmosphäre. [Die Welt, 19.05.2001]
Denn die kleine Osteria hinter dem Viktualienmarkt ist nicht irgendein italienisches Lokal. [Süddeutsche Zeitung, 19.03.2001]
Zitationshilfe
„Osteria“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Osteria>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Osterhase
Osterhammel
Ostergruß
Osterglocke
Ostergeschäft
Osterkerze
Osterkrapfen
Osterlamm
Osterlilie
Osterluzei