Osterkerze, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Osterkerze · Nominativ Plural: Osterkerzen
WorttrennungOs-ter-ker-ze
WortzerlegungOsternKerze
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Kerze aus (gebleichtem) Bienenwachs, die in der Osternacht geweiht und entzündet wird
Kollokationen:
als Genitivattribut: das Licht der Osterkerze
mit Adjektivattribut: die brennende Osterkerze
Beispiele:
Die Osternacht hat ja eine wunderbare Dramaturgie. Erst ist die Kirche ganz dunkel, dann kommt der Priester mit der Osterkerze herein. [Die Zeit, 15.05.2014, Nr. 21]
In der Osternacht brennen vor den Kirchentüren die Osterfeuer, und die Osterkerze wird entzündet: »Dies ist die selige Nacht, in der Christus die Ketten des Todes zerbrach«, singt der Diakon. Dann beginnt der Ostertag, das Osterfest. [Süddeutsche Zeitung, 06.04.2004]
»Die Bienen gebären Kinder und kennen keinen Mann. Sie paaren sich in Keuschheit, nicht mit schändlicher Begierde.« Den Bienen verdankt man das Wachs für die Osterkerze, das Symbol der Auferstehung. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 05.07.1994]
In München nicht anders als in den kleinsten bayerischen Kirchdörfern nahmen die Menschen dichtgedrängt an der Weihe der Osterkerze, des neuen Feuers, des Weihrauchs und des Taufwassers teil […]. [Die Zeit, 17.04.1952, Nr. 16]

Typische Verbindungen zu ›Osterkerze‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Osterkerze‹.

Zitationshilfe
„Osterkerze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Osterkerze>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Osteria
Osterhase
Osterhammel
Ostergruß
Osterglocke
Osterkrapfen
Osterlamm
österlich
Osterlilie
Osterluzei