Osterwoche, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Osterwoche · Nominativ Plural: Osterwochen
Aussprache  [ˈoːstɐˌvɔχə]
Worttrennung Os-ter-wo-che
Wortzerlegung  Ostern Woche

Bedeutungsübersicht+

  1. Woche des Osterfestes
  2. [umgangssprachlich] Woche vor dem Osterfest, Karwoche
eWDG

Bedeutungen

Woche des Osterfestes
umgangssprachlich Woche vor dem Osterfest, Karwoche

Typische Verbindungen zu ›Osterwoche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

heiligBeispielsätze anzeigen verkürztBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Osterwoche‹.

Verwendungsbeispiele für ›Osterwoche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Osterwoche hat er frei - Zwangspause, vom Chef verordnet!
Bild, 10.02.2004
In der Osterwoche sind die Preise etwas höher, aber es gibt auch Pauschalangebote.
Süddeutsche Zeitung, 27.02.1996
Die Gesellschaft, welche vielfach noch unter dem Eindruck der großen Zeremonien der Kar- und Osterwoche stand, empfand das Thema als naheliegend und abwechslungsreich.
Le Fort, Gertrud von: Das Schweißtuch der Veronika, Frankfurt a. M.: Fischer 1959 [1928], S. 124
Richtig viel Verkehr werde es erst in der Osterwoche geben.
Die Zeit, 24.03.2012 (online)
Während der Osterwoche des vergangenen Jahres zelebrierte der Deutsche die liturgischen Feiern.
Der Tagesspiegel, 05.10.2003
Zitationshilfe
„Osterwoche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Osterwoche>, abgerufen am 19.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Osterweiterung
Osterverkehr
Ostertag
Osterstriezel
Osterspiel
Osterzeit
Osteuropa
Osteuropäer
Osteuropäerin
Osteuropaforschung