Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Osterzeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache  [ˈoːstɐˌtsaɪ̯t]
Worttrennung Os-ter-zeit
Wortzerlegung Ostern Zeit
eWDG

Bedeutung

Zeit vor und nach dem Osterfest

Typische Verbindungen zu ›Osterzeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Osterzeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Osterzeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das war neun Jahre zuvor, in der Osterzeit des Jahres 2002. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 11]
Diese Frage ist vor allem gerade während der Osterzeit, in der soviel »gebimmelt« wurde, wieder sehr aktuell gewesen. [Die Zeit, 06.05.1977, Nr. 19]
In der Osterzeit wird sie, mehr noch als Weihnachten, protestantisch. [Süddeutsche Zeitung, 28.03.1994]
Allerdings setzt Waden auch außerhalb der Osterzeit gefärbte Eier ab. [Die Welt, 16.04.2003]
Seit Wochen war sie nun hier und wartete geduldig auf die schöne Osterzeit. [Boy-Ed, Ida: Vor der Ehe. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 3292]
Zitationshilfe
„Osterzeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Osterzeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Osterwoche
Osterweiterung
Osterverkehr
Ostertag
Osterstriezel
Osteuropa
Osteuropaforschung
Osteuropakunde
Osteuropäer
Osteuropäerin