Osterzeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Os-ter-zeit
Wortzerlegung OsternZeit
eWDG, 1974

Bedeutung

Zeit vor und nach dem Osterfest

Typische Verbindungen zu ›Osterzeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Osterzeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Osterzeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das war neun Jahre zuvor, in der Osterzeit des Jahres 2002.
Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 11
In der Osterzeit wird sie, mehr noch als Weihnachten, protestantisch.
Süddeutsche Zeitung, 28.03.1994
Seit Wochen war sie nun hier und wartete geduldig auf die schöne Osterzeit.
Boy-Ed, Ida: Vor der Ehe. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 3292
Das zweite zur Osterzeit 1968 veröffentlichte Dokument brachte einige Leitsätze für den Aufbau eines »kreativen Friedens«.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 19528
Fast alljährlich um die Osterzeit bildet sich in Tirol ein derartiger Pilgerzug.
Voß, Richard: Zwei Menschen, Stuttgart: Engelhorn 1911 [1949], S. 84
Zitationshilfe
„Osterzeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Osterzeit>, abgerufen am 19.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Osterwoche
Osterweiterung
Osterverkehr
Ostertag
Osterstriezel
Osteuropa
Osteuropäer
Osteuropäerin
Osteuropaforschung
osteuropäisch