Ostiarier, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ostiariers · Nominativ Plural: Ostiarier
Worttrennung Os-ti-ari-er · Os-tia-ri-er
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

katholische Kirche, veraltet Kleriker des untersten Grades der niederen Weihen

Verwendungsbeispiele für ›Ostiarier‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kirche wird die Funktion des Läutens dem Ostiarier bei der Weihe übertragen.
Mahrenholz, Christhard u. Hickmann, Hans: Glocken. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1956], S. 27819
Der Ostiarier überwachte die Eingänge zu den gottesdienstlichen Räumen und verwehrte Unbefugten den Zutritt.
Baus, Karl: Von der Urgemeinde zur frühchristlichen Großkirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 6267
Zitationshilfe
„Ostiarier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ostiarier>, abgerufen am 10.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Osthang
Osthandel
Ostgrenze
ostgermanisch
Ostgeld
Ostiarius
ostinat
Ostinato
Ostitis
Ostium