Ostium, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungOs-ti-um (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin Öffnung, Eingang, Mündung an einem Körperhohlraum oder Hohlorgan

Verwendungsbeispiele für ›Ostium‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schaudinn wohnt in einer großen Dachwohnung mit seiner Frau, seinem Sohn und den zwei Töchtern am Meer in Lido di Ostia, der Badewanne von Rom.
Süddeutsche Zeitung, 21.03.1998
Die 33-jährige Angela Maurer kannte am Lido di Ostia keine Gnade mit der Jugend.
Die Zeit, 03.08.2009, Nr. 31
Die Regierung tat alles, um die Versorgung sicherzustellen, unter anderem durch den Ausbau von Ostia, dem Hafen Roms.
Pflaum, Hans-Georg: Das römische Kaiserreich. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 20713
Aus der Hand Hugos von Ostia nahm der Kaiser erneut das Kreuz und versprach für 1221 den Aufbruch des Zuges.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 9083
An Fassaden profaner Bauten in Ostia ist die T. durch einen ädikulaartigen Backsteinrahmen hervorgehoben.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Zitationshilfe
„Ostium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ostium>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ostitis
ostinato
ostinat
Ostiarius
Ostiarier
Ostjude
Ostkirche
Ostkurs
Ostkurve
Ostküste