Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ostmark, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ost-mark
Wortzerlegung Osten Mark2
eWDG

Bedeutung

historisch inoffizielle Bezeichnung für die Währung (Mark) der DDR

Thesaurus

Synonymgruppe
Österreich  ●  Ostmark  veraltet, NS-Jargon · Republik Österreich  amtlich · Alpenrepublik  ugs. · Ösiland  ugs., salopp, ironisierend
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Ostmark‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ostmark‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ostmark‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ich das umrechne, verprasse ich gerade mehr als hundert Ostmark. [Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 103]
Allein, das ganze deutsche Volk steht hinter seiner schwergeprüften Ostmark. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1915]
In einem anderen Fall der Bayerischen Ostmark habe ich ebenso persönlich eingegriffen. [o. A.: Einhunderteinundvierzigster Tag. Mittwoch, 29. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 10736]
Die Ostmark hat je nachdem, wofür sie ausgegeben werden soll, einen völlig anderen Wert. [Die Zeit, 20.11.1959, Nr. 47]
Insgesamt erwachse der Zone ein Schaden von mindestens 36 Millionen Ostmark. [Die Zeit, 01.05.1958, Nr. 18]
Zitationshilfe
„Ostmark“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ostmark>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ostmann
Ostler
Ostland
Ostküstenzeit
Ostküste
Ostmitteldeutsch
Ostmitteldeutsche
Ostnordost
Ostnordosten
Ostpolitik