Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ostprovinz, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ostprovinz · Nominativ Plural: Ostprovinzen
Worttrennung Ost-pro-vinz
Wortzerlegung Osten Provinz

Typische Verbindungen zu ›Ostprovinz‹ (berechnet)

Kapkolonie Reich Verlust abgefallen ehemalig preußisch saudisch unruhig verwaltet ölreich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ostprovinz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ostprovinz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am stärksten sind von den Wölfen Polen und die unter polnischer Verwaltung stehenden deutschen Ostprovinzen bedroht. [Die Zeit, 19.05.1955, Nr. 20]
Spätestens Ende 1988 soll in der Ostprovinz ein Referendum stattfinden, das der Präsident allerdings jederzeit verschieben kann. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1987]]
Zur Zeit kommen monatlich nur 400 bis 800 Deutsche aus den früheren Ostprovinzen in die Bundesrepublik. [Die Zeit, 14.12.1973, Nr. 51]
Die nun wieder voll besiedelten und mit großen Opfern wieder aufgebauten Ostprovinzen werden wir nicht zurückerhalten. [Die Zeit, 23.06.1967, Nr. 25]
Sommerliche Kanzlertouren durch die Ostprovinzen reichen eben nicht mehr aus. [Süddeutsche Zeitung, 25.04.2001]
Zitationshilfe
„Ostprovinz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ostprovinz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ostprodukt
Ostpreuße
Ostpolitik
Ostnordosten
Ostnordost
Ostpunkt
Ostrakode
Ostrakon
Ostrand
Ostrazismus