Ostseite, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungOst-sei-te
WortzerlegungOstenSeite
eWDG, 1974

Bedeutung

siehe auch Ostabhang

Typische Verbindungen zu ›Ostseite‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ostseite‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ostseite‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gelingt ihm, die Luke auf der Ostseite zu öffnen.
Die Zeit, 10.10.2007, Nr. 41
Aber ihrer Schwester auf der Ostseite ging es auch nicht gut.
Der Tagesspiegel, 12.08.2001
Erst als sie mir zum dritten Mal die Wohnung ausgeräumt haben, bin ich auf die Obere Ostseite gezogen.
Johnson, Uwe: Jahrestage, Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1970, S. 152
Der Lilienstein zeigt uns jetzt seine schmale, aber gleichfalls imposant wirkende Ostseite.
Lemme, Hermann: Elbfahrt Dresden-Schmilka, Leipzig: VEB F.A. Brockhaus Verlag 1961, S. 57
Die Schießscharten an der Ostseite stammen vermutlich aus dem Bauernkrieg.
Gerlach, Harry: Schmalkalden und Umgebung, Berlin-Leipzig: VEB Tourist-Verlag 1978, S. 50
Zitationshilfe
„Ostseite“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ostseite>, abgerufen am 08.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ostseeraum
Ostseeprovinz
Ostseeinsel
Ostseehafen
Ostseebad
ostseitig
Ostslawe
Ostspitze
Ostsüdost
Ostsüdosten