Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ostseite, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ostseite · Nominativ Plural: Ostseiten
Aussprache 
Worttrennung Ost-sei-te
Wortzerlegung Osten Seite
Wortbildung  mit ›Ostseite‹ als Erstglied: ostseitig
eWDG

Bedeutung

siehe auch Ostabhang

Typische Verbindungen zu ›Ostseite‹ (berechnet)

Autobahn Bahnhof Bolongarogartens Brücke Cosimastraße Fluß Freiheitsplatz Gebäude Gelände Grundstück Halbinsel Hauptbahnhof Hauptstraße Insel Kaiserstraße Kesselhaus Königsplatz Landstraße Leopoldstraße Marktplatz Mauer Maximilianeums Platz Römerberg See Straße Thomasbrücke Tor Unterführung Zugersees

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ostseite‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ostseite‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gelingt ihm, die Luke auf der Ostseite zu öffnen. [Die Zeit, 10.10.2007, Nr. 41]
Am schönsten ist das Meer an der Ostseite, besonders bei zunehmendem Mond. [Die Zeit, 26.02.2001, Nr. 09]
Bald sollen die Arbeiten an der Ostseite des Platzes beginnen. [Süddeutsche Zeitung, 17.10.2002]
Wer kommt da schon auf die Idee, herunterzufahren, gilt doch die Ostseite als unschick. [Süddeutsche Zeitung, 31.10.2000]
Erst als sie mir zum dritten Mal die Wohnung ausgeräumt haben, bin ich auf die Obere Ostseite gezogen. [Johnson, Uwe: Jahrestage, Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1970, S. 152]
Zitationshilfe
„Ostseite“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ostseite>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ostseeraum
Ostseeprovinz
Ostseeinsel
Ostseeheilbad
Ostseehafen
Ostslawe
Ostspitze
Ostsüdost
Ostsüdosten
Osttangente