Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ostufer, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Ostufers · Nominativ Plural: Ostufer
Worttrennung Ost-ufer
Wortzerlegung Osten Ufer
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

östliches Ufer (eines Sees, Flusses, einer Bucht o. Ä.)

Typische Verbindungen zu ›Ostufer‹ (berechnet)

Dnjestr Elbe Euphrat Fluß Flüsses Förde Isar Kanal Meer Mittelmeer Mosel Müritz See Spree Strom Suezkanal Tigris Weichsel Zugersees kieler

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ostufer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ostufer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt schlägt sich dieselbe Division glänzend auf dem Ostufer der Maas. [Tucholsky, Kurt: Schuldbuch. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919], S. 9328]
Inzwischen eröffnet ein schnelles Boot auch am Ostufer des Sees das Treiben. [Die Zeit, 03.10.2011, Nr. 40]
Irgendwann im kommenden Jahrtausend dürfte dann das Ostufer in der Au dran sein. [Süddeutsche Zeitung, 22.10.1998]
Sie ist das einzige noch öffentlich zugängliche Haus am Ostufer des Heiligen Sees. [Der Tagesspiegel, 09.02.2005]
Die Villa ist das einzige noch öffentlich zugängliche Haus am Ostufer des Heiligen Sees. [Der Tagesspiegel, 09.02.2005]
Zitationshilfe
„Ostufer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ostufer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ostteil
Osttangente
Ostsüdosten
Ostsüdost
Ostspitze
Ostwand
Ostwind
Ostwissenschaft
Ostzeit
Ostzeiten