Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Oszillator, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Oszillators · Nominativ Plural: Oszillatoren
Aussprache 
Worttrennung Os-zil-la-tor
Grundformoszillieren
Wortbildung  mit ›Oszillator‹ als Erstglied: oszillatorisch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Physik, Technik Gerät zur Erzeugung von (elektrischen) Schwingungen

Thesaurus

Elektrizität, Technik
Synonymgruppe
Oszillator · Oszillatorschaltung
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Oszillator‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oszillator‹.

Verwendungsbeispiele für ›Oszillator‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um aber mehr als recht flache und eintönige synthetische Klänge zu erzeugen, ist mindestens ein zweiter Oszillator erforderlich. [C't, 1998, Nr. 1]
Der eben skizzierte Ablauf setzt voraus, daß der ausgewählte Oszillator auch bestückt ist. [C't, 1990, Nr. 5]
Sie stellt das zum quantitativen Vergleich von Oszillatoren empfohlene Maß dar. [Hollemann, Günter: Ein Dioden-gepumpter Nd:YAG Laser für ein Indium-Frequenznormal, Garching bei München: Max-Planck-Inst. für Quantenoptik 1993, S. 71]
Sowohl Filter als auch Oszillator lassen sich mit Hüllkurven modulieren. [C't, 2001, Nr. 14]
Man stülpt ihn wie eine Haube über den eingelöteten Oszillator. [C't, 1995, Nr. 12]
Zitationshilfe
„Oszillator“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oszillator>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oszillation
Ostzone
Ostzeiten
Ostzeit
Ostwissenschaft
Oszillograf
Oszillogramm
Oszillograph
Oszillometrie
Otalgie