Oszillator, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungOs-zil-la-tor
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Physik, Technik Gerät zur Erzeugung von (elektrischen) Schwingungen

Thesaurus

Elektrizität, Technik
Synonymgruppe
Oszillator · Oszillatorschaltung
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Dipmeter · Grid-Dipper

Typische Verbindungen zu ›Oszillator‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oszillator‹.

Verwendungsbeispiele für ›Oszillator‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um aber mehr als recht flache und eintönige synthetische Klänge zu erzeugen, ist mindestens ein zweiter Oszillator erforderlich.
C't, 1998, Nr. 1
Das gilt auch für sämtliche Oszillatoren, die nach zum Teil mehrfacher Divergenzbildung nach unten gedreht haben.
Die Welt, 19.10.2005
Sie stellt das zum quantitativen Vergleich von Oszillatoren empfohlene Maß dar.
Hollemann, Günter: Ein Dioden-gepumpter Nd:YAG Laser für ein Indium-Frequenznormal, Garching bei München: Max-Planck-Inst. für Quantenoptik 1993, S. 71
Die Phasenkopplung des vom Schrittmacher getriebenen Rhythmus geschieht also außerhalb der Oszillatoren.
Fleissner, G.: Rhythmizität, zirkadiane Rhythmik und Schlaf. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 902
Ebenso wie die chemische Natur des Oszillators ist auch seine Lokalisation in der Zelle unbekannt.
Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 438
Zitationshilfe
„Oszillator“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oszillator>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oszillation
Ostzone
ostzonal
Ostzeiten
Ostzeit
oszillatorisch
oszillieren
Oszillograf
Oszillogramm
Oszillograph