Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Outdoorbekleidung

Worttrennung Out-door-be-klei-dung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

für Freizeitaktivitäten im Freien bestimmte Kleidung

Verwendungsbeispiele für ›Outdoorbekleidung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist ein Hersteller von Outdoorbekleidung, ein Familienunternehmen mit Tradition. [Die Zeit, 30.01.2012, Nr. 05]
Heinrich hat einen Laden, "Heinis Freizeitreich" heißt der, verkauft Outdoorbekleidung und ist rechtsradikal. [Süddeutsche Zeitung, 26.09.2001]
Der amerikanische Hersteller von Outdoorbekleidung Patagonia fordert daher seine Kunden auf, getragene Klamotten in den Laden zurückzubringen. [Die Zeit, 03.05.2010, Nr. 18]
Rekordumsätze gebe es trotz der aktuellen Wetterlage auch bei Bade‑ und Outdoorbekleidung sowie allgemein bei Sportschuhen. [Der Tagesspiegel, 07.08.2000]
Denn als Chef des Unternehmens Reima‑Tutta Oy in Kankaanpää im Südwesten Finnlands profiliert er sich seit einigen Jahren europaweit als Entwickler innovativer Outdoorbekleidung. [Die Welt, 04.05.2001]
Zitationshilfe
„Outdoorbekleidung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Outdoorbekleidung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Outdoor
Outcast
Outback
Out-Einwurf
Out
Outeinwurf
Outfit
Outgroup
Outing
Outlaw