Outfit, das oder der

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Outfits · Nominativ Plural: Outfits
Grammatik selten Substantiv (Maskulinum) · Nominativ Plural: Outfit(s)
Aussprache  [ˈaʊ̯tfɪt]
Worttrennung Out-fit
Herkunft von gleichbedeutend outfitengl, aus outengl ‘außen’ und fitengl ‘passend, geeignet’
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
eine Zusammenstellung von Kleidungsstücken, Accessoires usw. (für einen bestimmten Zweck bzw. Anlass)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein schickes, elegantes, extravagantes, gewagtes Outfit; ein sportliches, cooles Outfit; ein komplettes Outfit; das perfekte, beste Outfit; verschiedene Outfits
als Akkusativobjekt: das [richtige] Outfit wählen, tragen; das Outfit wechseln; ein [neues] Outfit brauchen, kaufen, entwerfen, zusammenstellen, präsentieren, zeigen, vorführen; sich ein [neues] Outfit zulegen; jmdm. ein [modisches] Outfit verpassen
in Präpositionalgruppe/-objekt: im [selben] Outfit erscheinen; sich im [typischen] Outfit zeigen; mit seinem Outfit [für Aufsehen] sorgen; in [unterschiedlichen] Outfits kommen, auftreten; sich für [kein] Outfit entscheiden [können]; ein Mann, eine Frau in einem [ungewöhnlichen] Outfit; zu diesem Outfit gehört etw.; für ein [passendes] Outfit sorgen
mit Genitivattribut: das [außergewöhnlichste] Outfit des Abends; die Outfits der Gäste, Stars
in Koordination: Outfit und Frisur, Haare, Make-up
mit Prädikativ: das Outfit ist wichtig
als Aktiv-/Passivsubjekt: das Outfit passt, stimmt, sieht [toll] aus, wirkt [brav]
als Aktivsubjekt: das Outfit erinnert an etw., zeigt etw., sorgt für etw.
als Genitivattribut: die Wahl des Outfits
Beispiele:
Sie erhielt ihr Zeugnis am Mittwoch und trug dabei das an amerikanischen Universitäten typische Outfit: Hut und Umhang. [Die Zeit, 24.05.2013 (online)]
Es sind in aller Regel nicht faustdicke Lügen im Lebenslauf, die einen Personaler misstrauisch stimmen. Vielmehr geht es um Unstimmigkeiten im Auftritt des Kandidaten[…]. Das können Diskrepanzen zwischen der Körpersprache und den verbalen Äußerungen sein. Oder es sind Details des Outfits, die darauf hindeuten, dass der Bewerber den Stil, den er präsentieren will, nicht wirklich lebt – dass er verkleidet ist. [Süddeutsche Zeitung, 10.03.2012]
Selbst der graue Himmel über der Hansestadt konnte die Stimmung der Fans nicht trüben: Knallbunte Kostüme sorgten beim »Karneval des Nordens« für fröhliche Farbtupfer. […] Zum perfekten Outfit gehörten knallbunte Polyesterhemden und hautenge Schlaghosen ebenso wie verrückte Perücken und riesige Sonnenbrillen. [Der Spiegel, 06.07.2002 (online)]
Das Outfit beim Skifahren wird zunehmend auch als »Lifestyle« verstanden, das die persönliche Individualität hervorheben soll. Was bei den Snowboardern schon lange angesagt ist, hat sich jetzt auch in der Skimode endgültig durchgesetzt: Die klassischen Zweiteiler bestimmen die Piste, der Overall ist passé. Schließlich will man Jacke wie Hose auch zum Après‑Ski oder zum Outdoor‑Abenteuer nutzen. [Süddeutsche Zeitung, 04.02.2000]
Immer seltener kauft er einen kompletten Outfit (Anzug, Hemd, Krawatte), sondern stoppelt sich seine Kleidung bei verschiedenen Kaufgelegenheiten zusammen und kombiniert dann nach eigenem Gutdünken. [Der Spiegel, 29.05.1978] ungewöhnl. Genus
2.
das Erscheinungsbild bzw. den Gesamteindruck von etw. prägendes Design
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein [neues] Outfit erhalten
als Akkusativobjekt: etw. ein [neues] Outfit verpassen
Beispiele:
Während das erfolgreiche Duster‑Design nur behutsam überarbeitet wird, erhält der schmucklose Renault Koleos im März ein neues, hübscheres Outfit. [Süddeutsche Zeitung, 07.01.2017]
Die Hütte hat ein neues Outfit erhalten, nur gehen die Meinungen auseinander, ob es sich beim Anstrich um Schönbrunner‑ oder Gagerlgelb handelt. [Der Standard, 18.01.2013]
Den Preis über 2.000 Franken für das beste akustische Outfit eines Films erhielt »Malenkaya Nochnaya Simphoniya« des Russen Dimitri Geller. [Neue Zürcher Zeitung, 13.09.2005]
Änderungen an den Master‑Slides beinflussen alle darauf basierenden Präsentations‑Slides. Ordnet man ihnen eine neue Vorlage zu, ändert sich das komplette Outfit der Präsentation – inklusive Animations‑ und Interaktionseinstellungen der darin enthaltenen Objekte. [C’t, 1998, Nr. 12]
[…] das Outfit des Datex‑J‑Systems wurde deutlich überarbeitet: Wurden Anwender noch bis Ende 1994 bei ihren Recherchen mit einer Vielzahl weitgehend nutzloser Werbe‑ und Schmuddel‑Offerten konfrontiert, bietet die Telekom seit Jahresbeginn ein übersichtlicheres Suchsystem nach bestimmten Themenbereichen. [Süddeutsche Zeitung, 07.03.1995]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Bekleidung · Garderobe · Gewand · Kleider · Kleidung · Kluft · Mode · Outfit · Textilie(n)  ●  Anziehsachen  ugs. · Gewandung  geh. · Klamotten  ugs. · Kledage  ugs., salopp, regional · Konfektion  geh. · Plünnen  ugs., norddeutsch · Sachen  ugs. · Zeug  ugs.
Oberbegriffe
  • Textilien · Textilware  ●  Wirkwaren  geh., veraltet
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Aufmachung · Aufzug · Ausstaffierung · Ausstattung · Kostümierung · Outfit  ●  Gewandung  geh. · Putz  geh., veraltet
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Outfit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Outfit‹.

Zitationshilfe
„Outfit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Outfit>, abgerufen am 27.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
outen
Outeinwurf
Outdoorbekleidung
outdoor
Outcast
Outgroup
Outing
Outlaw
Outlet
Outperformer