Outplacement, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungOut-place-ment (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Entlassung einer Führungskraft unter gleichzeitiger Vermittlung an ein anderes Unternehmen

Typische Verbindungen zu ›Outplacement‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Outplacement‹.

Verwendungsbeispiele für ›Outplacement‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch noch ist "Outplacement" längst nicht in allen Unternehmen bekannt.
Süddeutsche Zeitung, 16.08.2003
Und dann ist ein Outplacement bestimmt nicht die schlechteste Lösung.
Süddeutsche Zeitung, 11.11.2000
Gerade erfolgreiche Manager verschweigen gern, über ein Outplacement eine neue Position gefunden zu haben.
Die Welt, 08.05.1999
Wer beispielsweise etwas über aktuelle Tendenzen im Outplacement erfahren will, muss dafür 28 Euro zahlen.
Der Tagesspiegel, 18.08.2004
Outplacement ist für Sie als Arbeitgeber zwar teuer, aber es lohnt sich.
Die Zeit, 20.06.2011, Nr. 25
Zitationshilfe
„Outplacement“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Outplacement>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Outperformer
Outlet
Outlaw
Outing
Outgroup
Output
outrieren
Outsider
outsourcen
Outsourcing