Outsider, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Outsiders · Nominativ Plural: Outsider
Aussprache 
Worttrennung Out-si-der
Herkunft Englisch
eWDG

Bedeutung

Außenseiter

Typische Verbindungen zu ›Outsider‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Outsider‹.

Verwendungsbeispiele für ›Outsider‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr Meister will, daß sie den Mut haben, sich als Outsider zu bekennen. [Die Zeit, 06.02.1984, Nr. 06]
Ein glorreicher Outsider ist er, gefährlich und gefährdet, der das Herz des Kinos berührt hat. [Süddeutsche Zeitung, 18.02.2000]
Soll er kommunikativ oder verschlossen, anbiedernd oder störrisch, verbindlich oder ein Outsider sein? [Die Zeit, 12.01.1981, Nr. 02]
Und immer wieder wurden die Werke der vermeintlichen Outsider in die Museen vorgelassen. [Die Zeit, 06.06.2013, Nr. 24]
Die Insider sind gut und bringen Leistung, aber wenn Sie einmal Outsider sind, kommen Sie nie wieder hinein. [Der Tagesspiegel, 29.07.1998]
Zitationshilfe
„Outsider“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Outsider>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Output
Outplacement
Outperformer
Outlet
Outlaw
Outsourcing
Outwachler
Ouvertüre
Ouvrée
Ouzo