Outsider, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Outsiders · Nominativ Plural: Outsider
Aussprache
WorttrennungOut-si-der
HerkunftEnglisch
eWDG, 1974

Bedeutung

Außenseiter

Typische Verbindungen zu ›Outsider‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Outsider‹.

Verwendungsbeispiele für ›Outsider‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr Meister will, daß sie den Mut haben, sich als Outsider zu bekennen.
Die Zeit, 06.02.1984, Nr. 06
Ein glorreicher Outsider ist er, gefährlich und gefährdet, der das Herz des Kinos berührt hat.
Süddeutsche Zeitung, 18.02.2000
Die Insider sind gut und bringen Leistung, aber wenn Sie einmal Outsider sind, kommen Sie nie wieder hinein.
Der Tagesspiegel, 28.07.1998
Aber dann kam der Kult des Individuums, der Looser und der Outsider - all der Typen, die man 15 Jahre lang ignoriert hatte.
Die Welt, 22.10.1999
Heathcliff ist der klassische Outsider, ein Findelkind, dunkel, »ein dreckiges, zerlumptes, schwarzhaariges Kind«.
konkret, 1990
Zitationshilfe
„Outsider“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Outsider>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
outrieren
Output
Outplacement
Outperformer
Outlet
outsourcen
Outsourcing
Outwachler
ouvert
Ouvertüre