Oxfordbewegung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungOx-ford-be-we-gung (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(im 19. Jahrhundert in Oxford entstandene) eine tief greifende kirchliche Erneuerung anstrebende Bewegung in der anglikanischen Kirche

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist leider von einem Engländer in Genf erzählt worden und leider noch dazu bei einem Meeting der Oxfordbewegung, aber das Gleichnis ist gut.
Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 22.09.1935. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1935], S. 16551
Der Wunsch nach einer weniger passiven Haltung wurde dagegen unter den Konvertiten amerikanischer Herkunft spürbar, die unter anderem auch von der Oxfordbewegung beeinflußt waren.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 9849
Andrerseits ging die Oxfordbewegung ihren Weg innerhalb des Anglikanismus ungeschwächt weiter.
Schmidt, M.: Newman. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 13454
Neben der Oxfordbewegung im Bereich des Anglikanismus waren es vor allem Verbände der Jugend und der christlichen Studentenbewegung.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 19180
Zitationshilfe
„Oxfordbewegung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oxfordbewegung>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Oxer
Oxalurie
Oxalsäure
Oxalat
oxal-
Oxfordeinheit
Oxhoft
Oxid
Oxidase
Oxidation