Ozean, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ozeans · Nominativ Plural: Ozeane
Aussprache 
Worttrennung Oze-an (computergeneriert)
Herkunft Griechisch
Wortbildung  mit ›Ozean‹ als Erstglied: ↗Ozeanaut · ↗Ozeanboden · ↗Ozeandampfer · ↗Ozeanfrachter · ↗Ozeangigant · ↗Ozeanreise · ↗Ozeanriese
eWDG, 1974

Bedeutung

große und zusammenhängende Wasserfläche unserer Erde, Weltmeer
Beispiele:
der Stille, Atlantische Ozean
den Ozean, auf dem Ozean kreuzen
über den Ozean fliegen
die Schiffe aller Ozeane
diesseits, jenseits des Ozeans
bildlich
Beispiel:
gehobenein Ozean von Tränen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Ozean · ozeanisch
Ozean m. ‘Weltmeer’, entlehnt (17. Jh.) aus lat. Ōceanus, griech. Ōkeanós (Ὠκεανός), womit in vorklassischer Zeit der große, Erde und Meer rings einschließend gedachte Weltstrom, seit Herodot aber, der diese Vorstellung verwirft, das ‘Weltmeer’ bezeichnet wird. Früher bezeugtes mhd. occēne ist in seiner Bedeutung zweifelhaft und gehört kaum hierher. ozeanisch Adj. ‘den Ozean betreffend, zu ihm gehörig’, mhd. occēanisch; vgl. lat. Ōceanicus.

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) See · ↗Meer · Ozean  ●  ↗Weltmeer  geh., literarisch
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Großer Ozean · ↗Pazifik · Pazifischer Ozean · Stiller Ozean
  • Festlandssockel · ↗Kontinentalschelf · ↗Kontinentalsockel · Küstenflachmeer · ↗Schelf
  • Arktik · Arktische See · Arktischer Ozean · Nordpolarmeer · Nördliches Eismeer
  • Atlantik · Atlantischer Ozean  ●  großer Teich  ugs.
  • Europäisches Mittelmeer · Mittelländisches Meer · ↗Mittelmeer
  • Baltische See · Baltisches Meer · ↗Ostsee · Suevisches Meer  ●  Mare Balticum  lat. · Badewanne der Nation  ugs.
  • Marmarameer · Marmormeer
  • Grönlandmeer · Grönlandsee
  • Antarktik · Antarktischer Ozean · Südlicher Ozean · Südliches Eismeer · Südpolarmeer
  • Nordsee  ●  Deutsches Meer  veraltet
  • Philippinensee · Philippinisches Meer
  • Indik · Indischer Ozean
  • Malukusee · Molukkensee
  • Beringmeer · Beringsee
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Ozean‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ozean‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ozean‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die absolute Sicherheit zwischen den Ozeanen ist für immer dahin.
Die Welt, 22.05.2002
Die hier eingetragenen Statements haben nur den einen Sinn, später verbrannt, im Ozean versenkt oder in eine explodierende Box gesteckt zu werden.
Der Tagesspiegel, 07.04.2001
War es vor siebenundzwanzig Jahrhunderten möglich, den Atlantischen Ozean zu überqueren?
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1978, Nr. 12
Jenseits des Stillen Ozeans, in Japan, vollzog sich eine ähnliche Entwicklung.
Barraclough, Geoffrey: Das europäische Gleichgewicht und der neue Imperialismus. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 17635
Der Stille Ozean brandete mit eintönigem Rauschen gegen den Strand.
Koeppen, Wolfgang: Tauben im Gras. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1951], S. 67
Zitationshilfe
„Ozean“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ozean>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ozäna
Ozalidpapier
Ozalid
Oxyuriasis
Oxyure
Ozeanarium
Ozeanaut
Ozeanboden
Ozeandampfer
Ozeanfrachter