Pöstchen

Grammatik Substantiv
Worttrennung Pöst-chen
Wortzerlegung Posten-chen

Typische Verbindungen zu ›Pöstchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pöstchen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Pöstchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit der Verteilung von Pöstchen vorab halten sich die Liberalen aber noch zurück.
Der Tagesspiegel, 01.09.2001
Sie sind sehr erfinderisch im Verteilen und Entlohnen von Pöstchen.
Die Welt, 17.05.2001
Andere, die eine Schaufel kaum vom Spaten unterscheiden können, wittern die Chance, nach seinem Pöstchen zu schielen.
Die Zeit, 02.03.1992, Nr. 09
Es genügt oft, den gleichen Stallgeruch zu haben, um sich die Pöstchen und Aufträge untereinander zuzuschieben.
Wallraff, Günter: Ganz unten, Berlin: Aufbau-Verl.1986 [1985], S. 204
Damit das wehmütige Erwägen von Möglichkeiten kanalisiert werde und so subaltern bleibe wie das Pöstchen des Erwägenden selbst.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 2, Berlin: Aufbau-Verl. 1955, S. 612
Zitationshilfe
„Pöstchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/P%C3%B6stchen>, abgerufen am 02.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Postchaise
Postbus
Postbriefkasten
Postbote
Postboot
Postdampfer
postdatieren
Postdienst
Postdirektion
Postdirektor