Pünktlichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Pünktlichkeit · Nominativ Plural: Pünktlichkeiten · wird meist im Singular verwendet
Worttrennung Pünkt-lich-keit
Wortzerlegung pünktlich-keit
eWDG, 1974

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von pünktlich (1)
Beispiele:
er legt Wert auf Pünktlichkeit, erwartet Pünktlichkeit
jmdn. zur Pünktlichkeit anhalten
er zahlt die Miete mit gewohnter Pünktlichkeit
sie ist (sonst) die Pünktlichkeit selbst (= ist immer absolut pünktlich)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Punkt · pünktlich · Pünktlichkeit
Punkt m. ‘kleiner Fleck, Tupfen, kleines, rundes Schriftzeichen, gedachtes geometrisches Gebilde ohne Ausdehnung, bestimmte Stelle, bestimmter (geographischer) Ort, zu behandelnder Gegenstand, Beratungspunkt, Abschnitt innerhalb eines gegliederten Ganzen, entscheidender Augenblick eines zeitlichen Ablaufs’ (vgl. Zeitpunkt, 17. Jh.), ahd. puncto (Hs. 12. Jh.), mhd. pun(c)t, punkt, puncte ‘Punkt, Mittelpunkt, Zeitpunkt, Umstand, Artikel, Abschluß, Abmachung’ ist entlehnt aus gleichbed. spätlat. pūnctus, lat. pūnctum, eigentlich ‘das Gestochene, Stich’, speziell ‘durch Stechen hervorgebrachte kleine Öffnung, Loch, auf die Wachstafel eingestochenes Schriftzeichen’, ferner ‘Abschnitt eines Schriftstücks, Würfelzeichen, Merkzeichen, das denkbar Kleinste, Augenblick’, spätlat. ‘Satzzeichen’. Lat. pūnctum ist substantiviertes Neutrum des Part. Perf. von lat. pungere ‘stechen’. Die lat. Form ist noch erhalten in dem Ausruf (damit) Punktum ‘(damit) Schluß’ (18. Jh.). pünktlich Adj. ‘zur festgesetzten, verabredeten Zeit, auf die Minute genau’, früher in allgemeinerem Sinne ‘gewissenhaft, sorgfältig’ (15. Jh., vermutlich älter). Pünktlichkeit f. ‘Sorgfalt, Genauigkeit’, mhd. punctlīcheit (14. Jh.), ‘Einhaltung einer festgesetzten Zeit’ (18. Jh.); militärische Pünktlichkeit (1. Hälfte 19. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›Pünktlichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pünktlichkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Pünktlichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie müsse sehr diszipliniert sein, Pünktlichkeit sei ganz wichtig, sagt sie.
Der Tagesspiegel, 19.11.2004
Lena, der man im Grunde keinen besonderen Hang zur Pünktlichkeit nachrühmen konnte, war heute auf die Minute zur Stelle.
Duncker, Dora: Großstadt. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1900], S. 15224
Denn an Sorgfalt der Erziehung, an Reinlichkeit und Pünktlichkeit, überhaupt an Prinzipien, hat es die Hausbeamtin nie fehlen lassen.
Burger, Hermann: Die künstliche Mutter, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1986 [1982], S. 133
Achte auf Pünktlichkeit und Wahrhaftigkeit ebenso wie auf Ordnung und Sauberkeit.
Franken, Konstanze von [d.i. Stoekl, Helene]: Handbuch des guten Tones, Berlin: Hesse 1936, S. 93
Mit dem Verlust an Pünktlichkeit und Schnelligkeit vermindert sich die Attraktivität der öffentlichen Verkehrsmittel.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1967]
Zitationshilfe
„Pünktlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/P%C3%BCnktlichkeit>, abgerufen am 22.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
pünktlich
Punktlandung
Punktkonto
Punktkampf
Punktionsnadel
Punktlicht
Punktlieferant
Punktlieferantin
Punktnachteil
Punktniederlage